"Der Beweis, dass Print lebt": "Pforzheimer Zeitung" mit überarbeiteter Wochenendausgabe

 

Die "Pforzheimer Zeitung" hat ihre Wochenendausgabe weiterentwickelt und verspricht ihren Lesern ab sofort "mehr Inhalt, mehr Geschichten, mehr Lokales, mehr Unterhaltung und mehr Heimat".

Die "Pforzheimer Zeitung" hat ihre Wochenendausgabe weiterentwickelt und verspricht ihren Lesern ab sofort "mehr Inhalt, mehr Geschichten, mehr Lokales, mehr Unterhaltung und mehr Heimat".

"Unsere neue Wochenendausgabe ist der eindeutige Beweis dafür, dass Print lebt", erklärt Thomas Satinsky, Geschäftsführender Verleger der "Pforzheimer Zeitung". "Dem Trend unserer Branche folgend, konzentrieren
wir uns auf eine themenorientierte Wochenendausgabe, ohne die Inhalte unter der Woche vernachlässigen zu wollen."

Zu den Neuerungen gehört das Format "Heimat! Stark!", das immer samstags Geschichten aus der Region auf einer Sonderseite "unterhaltsam und verbraucherfreundlich" präsentiert. Außerdem wurde die Wochenendbeilage um eine Seite erweitert. Einmal im Monat gibt's auch eine Panorama-Seite, auf der meist ein lokales Thema grafisch aufbereitet wird.

"Wir haben unser Wochenendkonzeption in einer ressort- und abteilungsübergreifenden Arbeitsgruppe mit dem Titel 'Goldedition' selbst entwickelt und dadurch eine hohe Akzeptanz in der Redaktion erzielt", sagt "PZ"-Chefredakteur Magnus Schlecht. Die Neuausrichtung trage auch dazu bei, dass die Redaktion in dem im vergangenen Jahr eingerichteten Newsroom noch vernetzter zusammenarbeite als bisher.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.