Schwedischer Medienkonzern übernimmt Mehrheit: Bonnier Business kauft "Deutsche Wirtschafts Nachrichten"

11.02.2015
 
 

Die "Deutschen Wirtschafts Nachrichten" haben einen neuen Mehrheitseigentümer. Das meldet der Branchendienst "Newsroom.de". Rückwirkend zum 1. Januar 2015 übernimmt das schwedische Medienunternehmen Bonnier Business Press AB 51 Prozent der Anteile.

Die "Deutschen Wirtschafts Nachrichten" haben einen neuen Mehrheitseigentümer. Das meldet der Branchendienst "Newsroom.de". Rückwirkend zum 1. Januar 2015 übernimmt das schwedische Medienunternehmen Bonnier Business Press AB 51 Prozent der Anteile. Gründer Michael Maier, einst Chefredakteur von "stern", "Berliner Zeitung" oder "Netzeitung.de", bleibt als Herausgeber an Bord; Christoph Hermann wird Geschäftsführer des Unternehmens.

Im Gespräch mit "Newsroom.de" freute sich Michael Maier über den neuen Mehrheitseigentümer. Bonnier sehe die "Deutschen Wirtschafts Nachrichten", das im Netz unter http://www.deutsche-wirtschafts-nachrichten.de erscheint, als "Nucleusfür die Expansion" in Deutschland.

Laut Maier sind die "Deutschen Wirtschafts Nachrichten" von Jahr 2013 auf das Jahr 2014 um 120 Prozent gewachsen; der Umsatz liege im einstelligen Millionenbereich. Monatlich kommen derzeit zwei Millionen Unique User auf das Nachrichtenportal.

Serien-Entrepreneur Maier glaubt, dass es neue Medien und Marken braucht, um in der digitalen Welt zu bestehen: "Ich glaube nicht, dass Verlage alte Marken verwenden können, um neue Produkte zu entwickeln",so Maier zum Mediendienst "Newsroom.de".

Einen Kaufpreis wollten weder Maier noch Bonnier-Business-Sprecher Fredrik Andersson gegenüber "Newsroom.de" nennen.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Ulf J. Froitzheim

Ulf J. Froitzheim

Redaktionsbüro UJF.biz
Freier Journalist

12.02.2015
!

Warum tun die das? Bonnier hat doch eigentlich einen Namen zu verlieren. https://www.youtube.com/watch?v=2J6qVDsv-kM


Sigrid Bennett

Sigrid Bennett

Sprecherin, Schauspielerin

24.02.2015
!

Warum tun die das?
Schauen Sie sich mal die Zuwachsraten an.

Obacht, Herr Froitzheim.
Die DWN mahnen diesen Herrn mit Comic-Heften im Hintergrund schon ab.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.