Weil Doris Hart "Bild" verlässt: Wie Kai Diekmann sein Team umbaut

05.03.2015
 
 

Massiv verändert die "Bild"-Zeitung ihr Gesicht. Weil die stellvertretende Chefredakteurin und Nachrichtenchefin Doris Hart als stellvertretende Chefredakteurin zu "Gala" wechselt, baut "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann sein Team massiv um.

Massiv verändert die "Bild"-Zeitung ihr Gesicht. Weil die stellvertretende Chefredakteurin und Nachrichtenchefin Doris Hart als stellvertretende Chefredakteurin zu "Gala" wechselt, baut "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann sein Team massiv um.

Es war eine illustre und lustige Runde, die am Dienstagabend in Berlin feierte. Gastgeber waren die stellvertretenden "Bild"-Chefredakteure Ulrike Zeitlinger-Haake und Matthias Brügelmann sowie "Bild.de"-Chefredakteur Julian Reichelt. Ein Jahr ist es bereits her, dass sie Verantwortung an vorderster Front bei "Bild" übernehmen.

Der Umbau bei "Bild" geht munter weiter. Bereits ab dem 1. April gibt es einige neue Auf- und Umsteiger.

So wird Wolf-Ulrich "Uli" Schüler, bisher Ressortleitung Unterhaltung, neuer Nachrichtenchef - für Print und Online.

Von Marion Horns "Bild am Sonntag" kommt Chefreporter Malte Biss zu "Bild". Biss arbeitete vor seinem Wechsel 2010 zur "Bild am Sonntag" bei "Bunte", schrieb bei Patricia Riekel im Interview-Ressort von Paul Sahner. Malte Biss übernimmt nun die Ressortleitung Unterhaltung.

Ilka Peemöller, Gründungs-Chefredakteurin vom inzwischen eingestellten Peoplemagazin "Life&Style" (Bauer-Verlag) und aktuell Beraterin der Chefredaktion von "BZ Berlin" und "BZ am Sonntag", wird Ressortleiterin der "Letzten Seite".

Dort beerbt sie Moritz Stranghöner, der seit Frühjahr 2012 das Ressort "Letzte Seite" leitet; Stranghöner wird neuer Textchef. Moritz Stranghöner war vor der "Letzten Seite" Unterhaltungs-Chef von "Bild", seine journalistische Laufbahn startete er 2001 bei der Axel Springer Akademie.

Alexandra Würzbach, bislang Textchefin von "Bild", wird zukünftig als Autorin für "Bild" schreiben. Würzbach startete 1990 an der Axel Springer Journalistenschule, danach arbeitete sie unter anderem bei "Bild" in Dresden und in der Bundesredaktion. 1994 wechselte sie zur "BZ Berlin" und war dort zuletzt Unterhaltungschefin. Von 2001 bis 2002 war sie Deutschland-Korrespondentin beim Ringier-Verlag, anschließend arbeitete sie als freie Journalistin.

Auch der Bereich Multimedia wird verstärkt. Kai Traemann, bisher Ressortleiter Sport, wird die neu geschaffene Position Head of Editorial Video übernehmen.

Zum 1. Juli gibt Christian Stenzel seine Position als Ressortleiter Nachrichten bei "Bild" auf. Stenzel übernimmt dann die Leitung von Kai Diekmanns Büro.

Anfang Januar hatte Gruner + Jahr stolz verkündet, dass Doris Hart nach Hamburg wechselt. Sie war seit März 2013 als stellvertretende Chefredakteurin für das Ressort Nachrichten Inland und Ausland sowie für die "Bild"-Regionalausgaben tätig, verantwortete diese Themen für Print als auch Digital.

Hintergrund: Herausgeber und Chefredakteur von "Bild" ist Kai Diekmann, Stellvertreter des Chefredakteurs sind Ulrike Zeitlinger-Haake, Matthias Brügelmann und "BZ-Berlin"-Chefredakteur Peter Huth. Die Chefredaktion komplettieren derzeit Béla Anda (von 2002 bis 2005 Regierungssprecher und Chef des Bundespresseamtes, ab April 2006 Kommunikationsdirektor beim Finanzdienstleister AWD unter Veronica-Ferres-Gatten Carsten Maschmeyer), Doris Hart, Henri-Nannen-Preisträger Martin Heidemanns, Florian von Heintze, Tanit Koch, Bettina Kochheim und Walter M. Starten. Verlagsgeschäftsführerin ist Donata Hopfen.

Autor: Bülend Ürük

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.