YouTube-Formatentwicklung wird zum Kerngeschäft: fischerAppelt übernimmt Agentur Atkon

 

FischerAppelt hat die Agentur Atkon mit ihren Mitarbeitern und Kunden (u.a. Deutsche Bahn und Bayer) zum 1. März übernommen. Mitarbeiter und Technik werden an den Standorten Berlin und Frankfurt integriert.

FischerAppelt hat die Agentur Atkon mit ihren Mitarbeitern und Kunden (u.a. Deutsche Bahn und Bayer) zum 1. März übernommen. Mitarbeiter und Technik werden an den Standorten Berlin und Frankfurt integriert - damit arbeiten künftig insgesamt über 140 Bewegtbild-Experten unter dem Dach der fischerAppelt-Gruppe.

Verantwortlich für die Content-Einheiten ist Mirco Völker, CEO von fischerAppelt, play. Ihm zur Seite steht künftig Geschäftsführerin Melanie Rönnfeld, die bislang die Atkon AG geleitet hat. Christoph Käthe, Head of Branch von fischerAppelt, play in Berlin, übernimmt die operative Leitung am Hauptstadt-Standort und wird gemeinsam mit Rönnfeld die neuen Kunden und den Ausbau des Bewegtbild-Angebots in Berlin verantworten.

"Zukünftig werden wir an allen Standorten maßgeschneiderte Bewegtbild-Inhalte und Digital Publishing-Lösungen anbieten - ob für Kampagnen, Websites, soziale Netzwerke oder für die interne Kommunikation", sagt Mirco Völker. "Die zusätzlichen technischen Ressourcen und der Zugewinn an Know-how ermöglichen uns die Entwicklung weiterer, neuartiger Bewegtbildangebote mit Fokus auf YouTube und andere digitale Kanäle."

FischerAppelt will sich künftig "noch intensiver" mit YouTube und Social-Media-Bewegtbild-Formaten beschäftigen. "Neben dem Scouten und Vermarkten von neuen YouTube-Stars gehören die Formatentwicklung sowie die digitale Verbreitung von Content zu unserem Kerngeschäft", sagt Mirco Völker. "Hier sind bereits mit unserer Kampagne für die Techniker Krankenkasse rund um LeFloid, der 'Chris Morrin Show' sowie 'Museum Monday' von Mercedes-Benz erfolgreiche und ausgezeichnete Formate entwickelt worden."

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.