"Heftkäufer nicht mehr nur Leser, sondern zugleich Beifahrer": "Auto Bild Sportscars" nun auch mit Augmented Reality

 

Die Springer-Zeitschrift "Auto Bild Sportscars" wird ab sofort mit Augmented-Reality-Inhalten bestückt. Zu den multimedialen Inhalten gehören u.a. weiterführende Weblinks, Bildergalerien, Videos, TV-Beiträge, Sounds und 360°-Produktansichten.

Die Springer-Zeitschrift "Auto Bild Sportscars" wird ab sofort mit Augmented-Reality-Inhalten bestückt. Zu den multimedialen Inhalten gehören u.a. weiterführende Weblinks, Bildergalerien, Videos, TV-Beiträge, Sounds und 360°-Produktansichten.

"Dank Augmented Reality wird 'Auto Bild Sportscars' noch emotionaler", sagt Olaf Schilling, "Auto Bild Sportscars"-Chefredakteur. "Wir erweitern damit nicht nur unsere Storys - mit krassen Sounds aus der Motorenwelt und exklusiven Videos ziehen wir unsere Leser direkt hinein in die faszinierende Welt der Sportwagen. So ist der Heftkäufer nicht mehr nur Leser, sondern zugleich Beifahrer."

Die Augmented-Reality-Inhalte können über das Smartphone sowie mit dem Tablet abgerufen werden und stehen ab sofort im App Store von Apple und im Google Play Store zum Download bereit.

Augmented-Reality-Inhalte finden sich u.a. auch in der "Computer Bild" und der "Auto Bild".

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.