Chefredakteur ist endlich gefunden: Eric Gujer, Felix E. Müller und Anita Zielina führen die "NZZ"

 

Die Führung der "Neuen Zürcher Zeitung" steht: Mit Eric Gujer, seit 2013 Leiter des Auslandressorts, gibt es endlich einen neuen Chefredakteur. Neu hinzu kommt Anfang Mai die ehemalige stellvertretende "stern"-Chefredakteurin Anita Zielina. Sie wird "Chefredakteurin neue Produkte". Der dritte im Bunde ist Felix E. Müller, Chefredakteur der "NZZ am Sonntag" - sein Aufgabenbereich wird erweitert.

Die Führung der "Neuen Zürcher Zeitung" steht: Mit Eric Gujer, seit 2013 Leiter des Auslandressorts, gibt es endlich einen neuen Chefredakteur. Neu hinzu kommt Anfang Mai die ehemalige stellvertretende "stern"-Chefredakteurin Anita Zielina. Sie wird "Chefredakteurin neue Produkte". Der dritte im Bunde ist Felix E. Müller, Chefredakteur der "NZZ am Sonntag" - sein Aufgabenbereich wird erweitert.

Nach Gesprächen mit internen und externen Kandidaten und unter Einbezug von Unternehmensleitung und Redaktionsvertretern hat der Verwaltungsrat Eric Gujer zum Chefredakteur ernannt. Er folgt damit auf Markus Spillmann, der seine Ämter als Chefredakteur der "NZZ" und Leiter Publizistik im Geschäftsbereich NZZ vergangenen Dezember abgegeben hatte (kress.de berichtete). Bereits damals wurde bekannt, dass die bisher in Personalunion ausgeübten Positionen "neu definiert" und künftig auf mehrere Schultern verteilt werden sollen. Im Januar gab die "NZZ" dann bekannt, dass es künftig ein Führungs-Trio geben wird (kress.de berichtete).

Gujer ist für die publizistischen Leitlinien der "NZZ" und der dazugehörigen Produkte unter der Marke "NZZ" verantwortlich. Zusammen mit dem kommerziellen Leiter Steven Neubauer wird er außerdem die Geschäftsführung der NZZ AG übernehmen. Über die Nachfolge Gujers im Auslandressort werde zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Die Position von Felix E. Müller wird "aufgewertet": Er ist neues Mitglied der Geschäftsleitung der "NZZ" und zusätzlich für alle Magazine und Periodika der NZZ verantwortlich.

In den Verantwortungsbereich von Zielina fallen bestehende Plattformen wie "NZZ.ch" und "NZZ.at" sowie die Konzeption und Umsetzung neuer Produkte.

Zielina und Müller kommen ebenfalls in die Geschäftsleitung. Alle Mitglieder der Geschäftsleitung der NZZ AG unterstehen wie bisher dem CEO der NZZ-Mediengruppe, Veit Dengler. In inhaltlich-publizistischen Belangen berichten Gujer und Müller an den Verwaltungsratspräsidenten der NZZ-Mediengruppe, Etienne Jornod.

"Wir bieten nicht alles an"

Eric Gujer ist seit fast drei Jahrzehnten für die "NZZ" tätig. Er begann 1986 als Praktikant und freier Mitarbeiter, bevor er Korrespondent für die DDR mit Sitz in Berlin wurde. Es folgten Stationen in Zürich, Moskau und erneut Berlin. Seit Juli 2013 leitet er das Auslandressort. "Wir bieten nicht alles an. Aber das, was wir machen, versuchen wir besonders gut zu machen. Nur so gewinnt und behält man Profil", so Gujer.

Veit Dengler, CEO der NZZ-Mediengruppe: "Eric Gujer ist ein intellektueller Leuchtturm, dessen Strahlkraft weit über die Landesgrenzen der Schweiz hinausreicht. Zusammen mit Felix E. Müller und Anita Zielina steht die neue Chefredaktion für Kontinuität in unserer Tradition und gleichzeitig für einen Aufbruch zu neuen Ufern."

Felix E. Müller begann seine journalistische Karriere beim "Züri-Leu". Für die "Weltwoche" arbeitete er als Kulturredakteur, Leiter des Inlandressorts, Korrespondent in Washington, stellvertretender Chefredakteur und Chefredakteur a. i. Für die "NZZ" ist Müller seit 1997 tätig. Er hat die Konzeptarbeiten für die "NZZ am Sonntag" geführt und ist seit deren Lancierung im Jahr 2002 Chefredakteur. Müller: "Seit ihrer Gründung hat sich die 'NZZ am Sonntag' zu einer eigenständigen, wirtschaftlich erfolgreichen Publikationen entwickelt, die dem Haus NZZ eine neue Leserschaft erschlossen hat. Die neue Führungsstruktur ist ein Ausdruck dieser Realität."

 

Zielina: "Erstklassiger Journalismus hat auf allen Kanälen Erfolg"


Anita Zielina startete während ihres Studiums in der Online-Redaktion der Zeitung "Der Standard" und stieg dort zur stellvertretenden Chefredakteurin für Print und Online auf. Von 2013 bis 2014 leitete Zielina "stern.de" als stellvertretenden Chefredakteurin.

Sie gewann als erste österreichische Journalistin eine John S. Knight Journalism Fellowship an der Stanford University. Dort forschte sie über Userpartizipation, Zukunftstrends im Journalismus, die Führung von Medienunternehmen sowie strategisches Innovationsmanagement. Zielina: "Ich glaube daran, dass erstklassiger Journalismus auf allen Kanälen Erfolg haben kann. Ich freue mich auf die neue Herausforderung, auf die NZZ und auf Zürich."

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.