"Einer der führenden Visionäre der Medienindustrie": Vodafone beruft Mathias Döpfner in den Aufsichtsrat

30.03.2015
 

Die Vodafone Gruppe ernennt Mathias Döpfner (52) zum Non-Executive Director. Der Vorstandsvorsitzende von Axel Springer zieht ab 1. April 2015 in den Aufsichtsrat des weltweiten Konzerns mit Hauptsitz in London ein. Gerard Kleisterlee, Chairman der Vodafone Group:

Die Vodafone Gruppe ernennt Mathias Döpfner (52) zum Non-Executive Director. Der Vorstandsvorsitzende von Axel Springer zieht ab 1. April 2015 in den Aufsichtsrat des weltweiten Konzerns mit Hauptsitz in London ein.

"Mathias Döpfner ist einer der führenden Visionäre der globalen Medienindustrie, der sein Geschäft mit großem Erfolg in den digitalen und internationalen Märkten positioniert hat. Ich freue mich, ihn in unserem Aufsichtsrat begrüßen zu dürfen", so Gerard Kleisterlee, Chairman der Vodafone Group.

Vodafone verweist darauf, dass - seit Döpfner im Jahr 2002 zum CEO berufen wurde - der Umsatz der Mediengruppe Axel Springer im digitalen Geschäft von 117 Mio Euro auf 1,6 Mrd Euro stieg. Der Gewinn (EBITDA) in diesem Bereich kletterte von 12 Mio Euro auf 365,8 Mio Euro.

Mathias Döpfner ist seit 1998 für Axel Springer SE tätig. Zunächst als Chefredakteur der Tageszeitung "Die Welt" und seit Juli 2000 als Mitglied des Vorstands. Zuvor hatte er verschiedene Funktionen in Medienunternehmen inne. Er war Chefredakteur der "Wochenpost" und der "Hamburger Morgenpost" sowie Auslandskorrespondent der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" in Brüssel.

Döpfner studierte Musikwissenschaft, Germanistik und Theaterwissenschaften in Frankfurt und Boston. Er ist Mitglied des Board of Directors von Time Warner und Warner Music Group und ehrenamtlich für die American Academy, das American Jewish Committee und den European Publisher Council (EPC) tätig. 2010 wurde er im Rahmen einer Gastprofessur für Medienwissenschaften an der Universität Cambridge Mitglied des St John's College.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.