"Herausragende Zusammenarbeit": Kurt Kister und Wolfgang Krach bilden "SZ"-Doppelspitze

30.03.2015
 

Die Redaktion der "Süddeutschen Zeitung" wird künftig von einer Doppelspitze geführt. Der Herausgeberrat des Blattes berief Wolfgang Krach (Foto, 51) zum weiteren Chefredakteur der "SZ". Krach war bisher Stellvertreter des gegenwärtigen Chefredakteurs Kurt Kister (57). Kister erklärte am Montag:

Die Redaktion der "Süddeutschen Zeitung" wird künftig von einer Doppelspitze geführt. Der Herausgeberrat des Blattes berief Wolfgang Krach (51) zum weiteren Chefredakteur der "SZ". Krach war bisher Stellvertreter des gegenwärtigen Chefredakteurs Kurt Kister (57).

Johannes Friedmann, der Vorsitzende des Herausgeberrats, begründete die Veränderung so: "Der Herausgeberrat würdigt mit seiner Entscheidung die herausragende Zusammenarbeit von Kurt Kister und Wolfgang Krach in der Chefredaktion der 'SZ' und hat deshalb beschlossen, dass sich die Aufgabenverteilung, wie sie de facto seit Langem in der Führung der Redaktion bewährt ist, künftig auch de jure im Impressum niederschlagen soll."

Das im Redaktionsstatut festgeschriebene "Impressionistengremium" - also leitende Redakteurinnen und Redakteure sowie Vertreter des Redaktionsausschusses - hat der Veränderung zugestimmt.

Kurt Kister erklärte am Montag: "Ich freue mich für Wolfgang Krach, für die Redaktion und auch für mich selbst. Wir arbeiten seit Jahren hervorragend und wirklich gleichberechtigt zusammen."

Kister war seit 2004 stellvertretender Chefredakteur. Wolfgang Krach trat 2007 ebenfalls als Stellvertreter in die Chefredaktion ein. Seit Januar 2011 bildeten Kister als Chefredakteur und Krach als sein Stellvertreter sowie Heribert Prantl, 61, die Chefredaktion der Zeitung. 2014 kam Stefan Plöchinger, 38, mit der Zuständigkeit für Digitales, als Mitglied der Führungsspitze hinzu.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.