Beim Bundeskartellamt: Medien Union meldet Kontrollerwerb des "Mannheimer Morgen" an

09.04.2015
 

Die Konzentration im deutschen Zeitungsmarkt könnte weiter steigen. Die Medien Union Ludwigshafen ("Die Rheinpfalz") hat am 30. März 2015 beim Bundeskartellamt in Bonn den Kontrollerwerb der Dr. Haas Mediengruppe ("Mannheimer Morgen") angemeldet. Die BWK Medien-Beteiligungsgesellschaft, die inzwischen mit 21% die zweitgrößte Minderheitsgesellschafterin der Mannheimer Mediengruppe Dr. Haas GmbH ist,

Die Konzentration im deutschen Zeitungsmarkt könnte weiter steigen. Die Medien Union Ludwigshafen ("Die Rheinpfalz") hat am 30. März 2015 beim Bundeskartellamt in Bonn den Kontrollerwerb der Dr. Haas Mediengruppe ("Mannheimer Morgen") angemeldet.

Dazu haben die Familiengesellschafter, die gleichzeitig die Mehrheit an der Dr. Haas GmbH halten, verlauten lassen: "Die BWK Medien-Beteiligungsgesellschaft, die inzwischen mit 21 Prozent die zweitgrößte Minderheitsgesellschafterin der Mannheimer Mediengruppe Dr. Haas GmbH ist, beabsichtigt die Anteile an die Medien Union Ludwigshafen zu verkaufen. Ob der intendierte Verkauf auch rechtswirksam zustande kommen kann, hängt zum einen von dem Ergebnis der zunächst vorzunehmenden Prüfung des Zusammenschlussvorhabens durch das Kartellamt ab, zum anderen davon, ob die Mitgesellschafter ihr satzungsmäßiges Vorkaufsrecht ausüben."

Auch Übernahme weiterer Anteile denkbar

Die Medien Union Ludwigshafen verhandle in einem ersten Schritt mit der BWK Medien-Beteiligungsgesellschaft über die Übernahme deren Anteile an der Gesellschaft. In einem weiteren Schritt strebe die Medien Union die Übernahme weiterer Anteile anderer Gesellschafter an, ohne dass hierzu zum jetzigen Zeitpunkt schon konkrete Gespräche aufgenommen worden seien, so die Famliengesellschafter. Um die fusionskontrollrechtlichen Rahmenbedingungen eines möglichen Anteilserwerbs im Vorwege zu klären, habe die Medien Union beim Bundeskartellamt offiziell eine Mehrheitsübernahme angemeldet.

Die Dr. Haas GmbH stellte zu letzterem klar, dass sie sich derzeit der Anmeldung beim Bundeskartellamt nicht angeschlossen hat.

"Rheinneckarblogger" Prothmann bedauert die Konzentration im Medienmarkt

Hardy Prothmann, ein ehemaliger "Mannheimer Morgen"-Journalist, bedauert im "Rheinneckarblog" die Entwicklung im Zeitungsmarkt. "Denn die zunehmende Konzentration der Presselandschaft gefährdet die Demokratie essentiell. Je weniger eigenständige und unabhängige Redaktionen ihre Arbeit machen, um so mehr wird "Einheitsmeinung" verbreitet." Prothmann ist "fest davon überzeugt, dass die Gesellschaft kritischen Journalismus braucht", der sicher nicht durch Investment-Gesellschaften befördert werde.

Zur Dr. Haas GmbH, deren Flaggschiff der "Mannheimer Morgen" ist, gehören 19 Unternehmen und Beteiligungen mit rund 700 Mitarbeitern. 

Die Dr. Haas GmbH ist eine Familiengesellschaft. Größter Familiengesellschafter ist der Stamm Bode, gefolgt von den Familien von Schilling und von Reiswitz. Als zweitgrößter Einzelgesellschafter fungiert die BWK Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH in Stuttgart, die seit 1997 Gesellschafter der Dr. Haas GmbH ist.

Die fünf Tageszeitungen der Haas-Gruppe neben dem "Mannheimer Morgen" der "Südhessen Morgen", der "Bergsträßer Anzeiger", die "Schwetzinger Zeitung" und die "Fränkischen Nachrichten" erscheinen täglich mit einer Gesamtauflage von rund 116.000 Exemplaren. Insgesamt 135 Redakteure an 11 Standorten produzieren diese Titel.

Die Mannheimer Morgen Großdruckerei und Verlag GmbH wickelt externe Druckaufträge u.a. für die Diesbach Medien ("Weinheimer Nachrichten" und "Odenwälder Zeitung") ab. Zu den Verlagsaktivitäten im Printbereich zählen außerdem das Wirtschaftsmagazin "Econo" für die Metropolregion, das Lifestyle-Magazin "Ubi Bene" sowie die Sonntagszeitungen "Sonntag Aktuell" und "Der Sonntag".

Das Mediengeschäft der Haas-Gruppe deckt neben den Printmedien auch den Hörfunk ab. Das Unternehmen ist u.a. Anteilseigner der Sender Radio Regenbogen, Big FM sowie Antenne Stuttgart. Zum Bereich Dienstleistungen gehören die Firmen Xmedias als Werbeagentur, der Redaktionsdienstleister Impuls, der Postzustelldienst Morgenpost sowie das Direktverteilunternehmen AFD .

Kosteneinsparungen in der Mediengruppe Dr. Haas

Björn Jansen, Geschäftsführender Gesellschafter der Mediengruppe Dr. Haas, kündigte im vergangenen Sommer Kosteneinsparungen in Verlag und Redaktion an. 

Chefredakteur des "Mannheimer Morgen" ist Dirk Lübke. Der 54-Jährige hat zum 1. Januar 2015 die Nachfolge von Horst Roth angetreten, der am 1. Dezember 2014 verstorben ist.

Medien Union ist einer der Hauptgesellschafter der SWMH

Die Ludwigshafener Medien Union von Verlegerfamilie Schaub ist mit rund 44% an der Südwestdeutschen Medien Holding ("Stuttgarter Nachrichten", "Süddeutsche Zeitung") beteiligt. Sie gibt neben der "Rheinpfalz" auch die "Freie Presse", Chemnitz, heraus.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.