Neue Wirtschaftschefin kommt von der "Süddeutschen": Kristina Läsker wechselt zum "Weser-Kurier"

 

Verstärkung von der "Süddeutschen Zeitung": Kristina Läsker wird neue Chefin des Wirtschaftsressorts beim "Weser-Kurier" in Bremen. Sie folgt auf Andreas Kölling (63),

Verstärkung von der "Süddeutschen Zeitung": Kristina Läsker wird neue Chefin des Wirtschaftsressorts beim "Weser-Kurier" in Bremen. Sie folgt auf Andreas Kölling (63), der sich in den Ruhestand verabschiedet.

Vorfreude auf Bremen

"Bremen ist einer der vielfältigsten und bedeutendsten Industrie- und Handelsstandorte Deutschlands. Das bietet enorme journalistische Chancen, auf die ich mich freue", sagt die studierte Diplom-Ökonomin Kristina Läsker über ihre neue Aufgabe in der Hansestadt.

Bei der "Süddeutschen Zeitung" war Läsker (44) knapp 13 Jahre beschäftigt und hat zuletzt als Korrespondentin mit Sitz in Hamburg über Unternehmen und Wirtschaftspolitik in Norddeutschland berichtet.

"Ich freue mich, dass wir mit Frau Läsker eine besonders erfolgreiche, kenntnisreiche und engagierte Wirtschaftschefin gewinnen können. Sie wird uns dabei voranbringen, unser Profil weiter zu schärfen", erklärt "Weser-Kurier"-Chefredakteur Moritz Döbler. Läsker startet am 1. Mai zeitgleich mit dem neuen Lokalchef Arno Schupp (45), der von Radio Bremen zum "Weser-Kurier" wechselt.

Nachfolgerin von Kristina Läsker als Norddeutschland-Korrespondentin der "Süddeutschen Zeitung" ist die gebürtige Wienerin Angelika Slavik, die aus der Zentralredaktion Wirtschaft der "SZ" in München in den Norden wechselte. 

Wirtschaftsressort oft noch Männerdomäne

Das Wirtschaftsressort gilt bei deutschen Medien immer noch als Männerdomäne. Nur wenige Medien trauen Frauen offenbar zu, im Bereich Wirtschaft kompetent zu berichten. Dabei gibt es bereits einige Journalistinnen, die ihre Wirtschaftskompetenz Tag für Tag unter Beweis stellen. So leitet Antje Homburger das Wirtschaftsressort bei der Deutschen Presse-Agentur (Chefredakteur: Sven Gösmann), Karen Emler ist Wirtschaftschefin bei der "Südwest Presse" (Chefredakteur: Ulrich Becker) in Ulm, Annette Binninger führt Politik und Wirtschaft bei der "Sächsischen Zeitung" (Chefredakteur: Uwe Vetterick) in Dresden, Christine Hochreiter das Ressort Wirtschaft der "Mittelbayerischen Zeitung" (Chefredakteur: Manfred Sauerer) in Regensburg, Antje Höning ist Ressortleiterin Wirtschaft der "Rheinischen Post" (Chefredakteur: Michael Bröcker) in Düsseldorf, Ute Holzhey führt das Ressort Wirtschaft (Chefredakteur: Christoph Singelnstein) beim rbb; Heike Göbel leitet die Wirtschaftspolitik bei der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Herausgeber Wirtschaft: Holger Steltzner).

Der "Weser-Kurier" erscheint in einer täglichen Auflage von 154.637 Exemplare (IVW, 1/2015). Chefredakteure sind Silke Hellwig und Moritz Döbler. Für den "Weser-Kurier" und seine Regionalausgaben arbeiten mehr als 140 Redakteurinnen und Redakteure.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.