Virtual Reality im Journalismus: WeltN24 bietet 360-Grad-Videos

04.06.2015
 

Nutzer von "Welt Online" und "N24.de" sollen ab sofort den Eindruck haben, mit den Reportern vor Ort zu sein. Dazu ergänzt WeltN24 die journalistische Berichterstattung auf den Nachrichtensites um selbst gedrehte 360-Grad-Videos. Chefredakteur Jan-Eric Peters:

Nutzer von "Welt Online" und "N24.de" sollen ab sofort den Eindruck haben, mit den Reportern vor Ort zu sein. Dazu experimentiert WeltN24 mit der Virtual Reality im Journalismus und erggänzt die Berichterstattung auf den Nachrichtensites um selbst gedrehte 360-Grad-Videos. Chefredakteur Jan-Eric Peters: "Wir wollen das Feature als erste Redaktion in Deutschland regelmäßig einsetzen."

360-Grad-Videos seien eine faszinierende Möglichkeit für die WeltN24-Reporter, den Zuschauer direkt mit vor Ort zu nehmen – zum Beispiel aktuell an die Schauplätze des G7-Gipfels, erklärt Peters.

Bei dem neuen Panorama-Format können Nutzer sich während des laufenden Films umsehen und das Geschehen aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten. Das Einsatzgebiet der 360-Grad-Videos reicht von Demonstrationen über Festivals bis hin zur Mountainbike-Tour. Einen ersten Eindruck bietet WeltN24 mit einem 360-Grad-Spaziergang über die Karlsbrücke in Prag. 

Bei der technischen Umsetzung nutzt die Axel-Springer-Tochter die Software der französischen Firma Kolor genutzt. Für die Nutzung der Videos auf dem Smartphone empfiehlt WeltN24 den Download der kostenfreie App "Kolor Eyes".

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.