Abschied von Alfred Neven DuMont im Kölner Dom: "Journalismus, Zeitung, das war seine Leidenschaft"

 

Mit einer Trauerfeier im Kölner Dom nahmen am Dienstagvormittag zahlreiche Politiker, Journalisten und Kölner Bürger Abschied von dem am 30. Mai verstorbenen Verleger Alfred Neven DuMont. Hans Werner Kilz, Mitglied des Aufsichtsgrates der Mediengruppe M. DuMont Schauberg und ehemaliger Chefredakteur der "Süddeutschen Zeitung" und des Spiegels sagte,

Mit einer Trauerfeier im Kölner Dom nahmen am Dienstagvormittag zahlreiche Politiker, Journalisten und Kölner Bürger Abschied von dem am 30. Mai verstorbenen Verleger Alfred Neven DuMont.

Als "publizistischen Lotsen der Stadt" und einen "Weltbürger mit kölschem Pass" bezeichnete Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters den am 30. Mai verstorbenen Verleger Alfred Neven Du Mont in einer Trauerrede im Kölner Dom. Hier hatten sich die Familie, Künstler, Politiker, Journalisten, Mitarbeiter der Verlagsgruppe M. DuMont Schauberg  und zahlreiche Kölner versammelt, um von dem letzten der großen Verleger der Nachkriegszeit Abschied zu nehmen. NRW Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) war ebenso erschienen wie FDP-Chef Christian Lindner, BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken, das Präsidium des 1. FC Köln, WDR-Intendant Tom Buhrow und das Festkomitee Kölner Karneval.

Hans Werner Kilz, Mitglied des Aufsichtsrates der Mediengruppe M. DuMont Schauberg und ehemaliger Chefredakteur der "Süddeutschen Zeitung" und des "Spiegel" sagte, er habe, als er vom Tod Neven DuMonts hörte, das Gefühl gehabt, mit ihm sei der Zeitungsjournalismus gestorben. "Journalismus, Zeitung, das war seine Leidenschaft", sagte Kilz.: "Ich habe ihn schon als junger Journalist bewundert." Kilz schloss seine Rede mit: "Danke, lieber Alfred Neven DuMont."

Bereits am gestrigen Montag hatte in der Weiterverarbeitungshalle der Druckerei auf dem Verlagsgelände eine Abschiedsfeier stattgefunden, an der rund Tausend Mitarbeiter des Verlagshauses teilnahmen.

Die Trauerfeier im Kölner Dom wurde live im verlagseigenen Lokalsender Köln.tv übertragen. 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.