"Einer der profiliertesten Agenturmanager weltweit": Peter Kropsch ab 2017 an der dpa-Spitze

15.06.2015
 

Peter Kropsch (49) wird im September 2016 zur Deutsche Presse-Agentur GmbH wechseln­­ und dort im Januar 2017 den Vorsitz der Geschäftsführung übernehmen. Er folgt damit auf Michael Segbers (63), der zu diesem Zeitpunkt altersbedingt die dpa-Geschäftsführung verlassen wird.

Peter Kropsch (49) wird im September 2016 zur Deutsche Presse-Agentur GmbH wechseln­­ und dort im Januar 2017 den Vorsitz der Geschäftsführung übernehmen. Er folgt damit auf Michael Segbers (63), der zu diesem Zeitpunkt altersbedingt die dpa-Geschäftsführung verlassen wird.

Kropsch leitet die österreichische Presseagentur APA seit 2009. Von Anfang bis Mitte der 90er Jahre war Kropsch Wirtschaftsjournalist bei einer vwd-Tochtergesellschaft in Wien. 1996 kam er zur APA und arbeitete in verschiedenen Funktionen an der Diversifikation des Unternehmens. 2006 stieg er in die Geschäftsführung der Gruppe auf und wurde drei Jahre später zum CEO ernannt. 2012 bis 2014 stand Kropsch als Präsident an der Spitze der European Alliance of News Agencies (EANA). 2015 wählte ihn das Fachmedium "Der österreichische Journalist" (Verlag Johann Oberauer) zum "Medienmanager des Jahres".

Segbers übernahm Ende 2010 den Vorsitz der Geschäftsführung der dpa und leitet das Unternehmen gemeinsam mit den beiden weiteren Geschäftsführern Andreas Schmidt und Matthias Mahn.

Frühzeitig und in Ruhe um Nachfolgelösung bemüht

Der Vorsitzende des dpa-Aufsichtsrates, David Brandstätter, betonte, welche wichtige Rolle die dpa als Agentur der deutschen Medien in der Medienlandschaft spiele. Deshalb sei es wichtig, dass die sehr positive Entwicklung, die die Agentur in den letzten Jahren genommen habe, fortgesetzt werde. Aus diesem Grund habe sich der Aufsichtsrat der dpa bemüht, frühzeitig und in Ruhe eine überzeugende Nachfolgelösung zu finden. "Wir freuen uns sehr, dass uns dies nun genau im Zeitplan gelungen ist." Brandstätter nannte Kropsch einen der profiliertesten Agenturmanager weltweit, der nach dem Ausscheiden von Segbers in eineinhalb Jahren für Kontinuität an der Spitze der Agentur stehen werde.

Mit der Berufung von Peter Kropsch sind jetzt zwei von drei Spitzenpositionen bei Deutschlands wichtigster Nachrichtenagentur mit gebürtigen Österreichern besetzt. Seit Sommer 2014 führt der Verlagsmanager und gelernte Journalist Brandstätter von der Mediengruppe Main-Post den dpa-Aufsichtsrat. Brandstätter stammt aus dem Bergdorf Mallnitz in Oberkärtnen. Der dritte in der Führungsriege, Chefredakteur Sven Gösmann, stammt aus dem niedersächsischen Hann. Münden.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.