"Wäre bereit, Verantwortung zu übernehmen": Geht Gerhard Zeiler in die Politik?

22.06.2015
 

Der ehemalige CEO der RTL Group, Gerhard Zeiler, kann sich unter bestimmten Umständen vorstellen, für das Amt des österreichischen Bundeskanzlers zu kandidieren. "Ich wäre bereit, Verantwortung zu übernehmen", erklärte Zeiler im Interview mit dem Sonntags-"Kurier".

Der ehemalige CEO der RTL Group, Gerhard Zeiler, kann sich unter bestimmten Umständen vorstellen, für das Amt des österreichischen Bundeskanzlers zu kandidieren. "Ich wäre bereit, Verantwortung zu übernehmen", erklärte Zeiler im Interview mit dem Sonntags-"Kurier"

Auf die Frage "Wenn man Sie fragen würde, ob Sie in die Politik gehen wollen, würden Sie es tun?" antwortete der in Wien aufgewachsene Sozialdemokrat: "Ganz klar: Ich habe einen wunderbaren, erfüllenden Beruf, der mich in die ganze Welt führt, mich neue Kulturen, neue Märkte, neue Menschen kennenlernen lässt, was mir wirklich Spaß macht, und der mir trotzdem die Möglichkeit gibt, jedes Wochenende zu Hause in Österreich zu verbringen. Der andere Teil der Antwort ist: Ich war dem Land Österreich und meiner politischen Heimat, der Sozialdemokratie, immer verbunden. Und daher für den Fall, dass - was ich heute überhaupt nicht sehe - die Entscheidungsträger der SPÖ mich fragen sollten, ob ich Verantwortung übernehmen würde, dann wäre ich bereit, dann würde ich nicht Nein sagen." Zeiler betont aber, dass dies aus heutiger Sicht reine Spekulation sei und derzeit überhaupt nicht zur Diskussion stehe.

Ob er sich den Job des Bundeskanzlers zutraut? "Es ist nicht eine Frage des Zutrauens oder des Wollens. Es gibt einen SPÖ-Vorsitzenden", meint Zeiler.

Gerhard Zeiler, Jahrgang 1955 in Wien geboren, wurde mit 28 Pressesprecher des späteren österreichischen Kanzlers Fred Sinowatz (SPÖ) und blieb das bis Oktober 1986 auch bei dessen Nachfolger Franz Vranitzky. Dann startete Zeilers Rundfunk-Karriere: Er wird zunächst ORF-Generalsekretär, geht 1991 erstmals nach Deutschland und wird Chef von Tele 5 und dann von RTL II. 1994 kehrt Zeiler als Generalintendant des ORF zurück, 1998 wechselt Zeiler nach Köln und übernimmt den RTL-Geschäftsführerposten. 2003 wird der Österreicher Chef der RTL-Group. Zudem zieht er 2005 in den Bertelsmann-Vorstand ein. Im April 2012 wird Zeiler Präsident von Turner Broadcasting International mit Sitz in London. In dieser Funktion verantwortet er alle Sender weltweit außerhalb Nordamerikas, darunter CNN, TNT, Cartoon Network und Turner Classic Movies und ist Chef von 3.800 Mitarbeitern in Europa, Asien und Lateinamerika.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.