Investition in Wachstumsmarkt "Programatic Buying": ProSiebenSat.1 steigt bei der Virtual Minds AG ein

 

ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling weiter auf Shopping-Tour: Nach dem spektakulären Zukauf des Verbraucherportals Verivox (Preis: rund 170 Mio Euro) steigt die Münchner Mediengruppe nun mit einem 51%-Anteil beim Media-Spezialisten Virtual Minds AG ein. Die Freiburger Holding betreibt mehrere Technologie-Plattformen, mit denen sich der Werbezeiten-Verkauf automatisieren lässt. Kunden sind führende Verlags- und TV-Vermarkter, sowie Top-Werbungtreibende und internationale Agenturgruppen.

ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling weiter auf Shopping-Tour: Nach dem spektakulären Zukauf des Verbraucherportals Verivox (Preis: rund 170 Mio Euro) steigt die Münchner Mediengruppe nun mit einem 51%-Anteil beim Media-Spezialisten Virtual Minds AG ein. Die Freiburger Holding betreibt mehrere Technologie-Plattformen, mit denen sich der Werbezeiten-Verkauf automatisieren lässt. Kunden sind führende Verlags- und TV-Vermarkter, sowie Top-Werbungtreibende und internationale Agenturgruppen.

Das Kartellamt muss noch zustimmen

ProSiebenSat.1 hält - vorbehaltlich einer kartellrechtlichen Genehmigung - künftig den Mehrheitsanteil an der Virtual Minds AG. Weitere Anteilseigner sind die United Internet AG (25,1%) und die Virtual Minds-Gründer. Wie viel Thomas Ebeling für die Beteiligung zahlen wird, wurde noch nicht bekannt. Die Unternehmensgruppe mit Sitz im Badischen betreibt hauptsächlich die Plattform Yieldlab, die es Publishern und Vermarktern ermöglicht, ihr Werbe-Inventar vollautomatisch zu verkaufen, die Plattform Active Agent für den Media-Einkauf in Echtzeit sowie den Adition Unified AdServer. Weiter zählen Minderheitsbeteiligungen etwa an der Data-Management-Plattform Adex zum Besitz von Virtual Minds. 

Partizipieren am Boom bei vollautomatisierten Media-Deals

Gemeinsam möchte man auf dem Boom-Markt für das automatisierten Media-Geschäft und die Bewegtbild-Vermarktung wachsen und gemeinsam weiter investieren. Der Markt für Programatic Buying wird in den Jahren 2014 bis 2018 Prognosen zufolge mit fast 46% Steigerung dynamisch wachsen. 

"Der Einstieg von ProSiebenSat1 als weiterer strategischer Investor neben United Internet ist eine bestärkende Anerkennung unserer bisherigen erfolgreichen Arbeit und ein klares Signal in den Markt. Er ermöglicht uns den nachhaltigen Ausbau unserer umfassenden Digital- und Media-Technologiekompetenz und unseres ganzheitlichen Lösungsportfolios für den Zukunftsmarkt Digital & Programmatic Advertising", sagt Andreas Kleiser, Vorstand der Virtual Minds AG. "Diese weitere Ausweitung unserer strategischen Partnerschaften im deutschen Markt bedeutet eine wesentliche Stärkung unserer Markt- und Wettbewerbsposition nicht nur in der DACH-Region, sondern auch im internationalen europäischen Umfeld und beschleunigt unsere Wachstums- und Internationalisierungspläne. Damit können wir Publishern, Vermarktern, Agenturen und Advertisern künftig noch spezifischer auf ihre jeweiligen Bedürfnisse und die Qualitätsanforderungen des deutschen und europäischen Digitalmarktes ausgerichtete hochwertige Technologielösungen aus einer Hand liefern."

Gemeinsam die "Erfolgsgeschichte fortschreiben"

Die Euphorie über den weitreichenden Deal für den digitalen Handel ist beiderseitig. "Virtual Minds ist einer der Pioniere im dynamisch wachsenden Programmatic Advertising-Markt und blickt auf eine beeindruckende Erfolgsgeschichte zurück", sagt ProSiebenSat.1-Digitalvorstand Christian Wegner. " Gemeinsam mit dem exzellenten Managementteam und United Internet wollen wir diese Erfolgsgeschichte nun fortschreiben. Unser Ziel ist es, Virtual Minds im deutschen und auch im europäischen Markt als erstklassige Alternative zu den Produkten von globalen Advertising-Technologie-Playern weiter zu etablieren."

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.