Digitale Investitionen: Wie ProSiebenSat.1 und RTL Group online wachsen

 

Auf dem deutschen Fernsehmarkt sind die Sendergruppen RTL Group und ProSiebenSat.1 seit Jahren die unangefochtenen Platzhirsche. Doch auch wenn der TV-Konsum stabil ist (um die 220 Minuten täglich), sind beide Unternehmen längst online aktiv und erfolgreich. RTL Group und ProSiebenSat.1 haben in den vergangenen Jahren zahlreiche Unternehmen aufgekauft und aufgebaut und ihre digitalen Investments in eigenen Gesellschaften gebündelt.

Auf dem deutschen Fernsehmarkt sind die Sendergruppen RTL Group und ProSiebenSat.1 seit Jahren die unangefochtenen Platzhirsche. Jeder von ihnen alleine ist größer als ARD oder ZDF und auch die Zukunftsaussichten auf dem klassischen TV-Markt sind für beide gut: Bei den Zuschauern unter 50 Jahren haben beide jeweils einen Marktanteil von gut 25 Prozent und sind damit größer als ARD und ZDF zusammen, die vor allem bei den älteren Zuschauern punkten.

Doch auch wenn der TV-Konsum stabil ist und sich in den vergangenen Jahren auf dem hohen Niveau von um die 220 Minuten täglich eingependelt hat, sind beide Unternehmen längst auch online aktiv und erfolgreich. Das betrifft nicht nur die Internetseiten der Sender, die zu den meistgeklickten Deutschlands gehören (n-tv: 34.094.909 Visits, RTL: 32.159.963 Visits, Pro7: 27.433.547 Visits, Sixx 10.782.134 Visits, Sat1: 9.792.820 Visits; Quelle: IVW Mai 2015), sondern auch ihre Online-Projekte. RTL Group und ProSiebenSat.1 haben in den vergangenen Jahren zahlreiche Unternehmen aufgekauft und aufgebaut und ihre digitalen Investments in eigenen Gesellschaften gebündelt.

Bei der RTL Group ist der im Juni gestartete RTL Digital Hub für das online Geschäft zuständig, bei ProSiebenSat.1 die im März aus der Taufe gehobene 7Commerce.

P7S1: Konzentration auf den deutschen Markt

ProSiebenSat1 konzentriert sich vor allem auf den deutschen Markt und setzt hier stark auf Unterhaltung und Service. Die erworbenen Unternehmen behalten ihre Unabhängigkeit und werden, wie bei den Online-Shops Flaconi (Parfüme) und Amorelie (Erotik-Lifestyle) von den Gründern Lea-Sophie Cramer und Sebastian Pollok weitergeführt.

"Wir führen unsere Beteiligungen dezentral. ProSiebenSat.1 ist kein Unternehmen, das in Start-Ups investiert und den Gründern dann ihr Geschäft diktiert. Wir verstehen uns als Partner und wollen gemeinsam mit den Gründern die Unternehmen erfolgreich weiterentwickeln. Unsere Beteiligungen agieren autark, damit Innovationen ungehindert reifen können," sagt ProSiebenSat.1-Sprecher Marcus Prosch.

Die Digital-Beteiligungen von ProSiebenSat.1:

Flaconi ist ein Shopping-Portal für Parfüme, Pflegeartikel und Kosmetik. ProsiebenSat.1 hat im Frühjahr die Mehrheit an dem Unternehmen, das weiter von den Gründern geführt wird.
Geschäftsführer: Björn Kolbmüller, Paul Schwarzenholz.

Amorelie ist ein moderner Online-Lifestyle-Sexshop. Von Wäsche über Bademoden bis zu Dildos reicht das Angebot. Wie bei Flaconi beließ ProSiebenSat.1 nach der Übernahmen im Frühjahr das Gründerteam an der Unternehmensspitze.
Geschäftsführer: Lea-Sophie Cramer, Sebastian Pollok.

Verivox ist das wohl bekannteste Verbraucherportal Deutschlands. Das Unternehmen wurde bereits 1998 gegründet. Es präsentiert Preisvergleiche in den Bereichen Telekommunikation, Strom, Gas, Öl, Versicherungen und Finanzen und vermittelt Verträge.
Geschäftsführer: Chris Öhlund.

Bereits Ende 2014 hat Prosiebensat1 preis24 erworben. Das Portal vergleicht die Preise von Anbieten in den Bereichen Telekommunikation und Internet und vermittelt die entsprechenden Verträge.
Geschäftsführer: Tim Heidfeld

Die Reiseangebote hat ProsiebenSat.1 in einer eigenen Gesellschaft zusammengefasst:

ProSieben Travel GmbH

Der Reiseveranstalter Tropo strebt 2015 einen Umsatz zwischen 90 und 100 Millionen Euro an und will bis 2020 unter die größten zehn umsatzstärksten Reiseanbieter aufsteigen. Aktiv ist Tropo in den Bereichen Pauschal- und Lastminute-Reisen.
Geschäftsführer: Frank Riecke.

Reise.com und weg.de sind Online-Reisebüros, die keine eigenen Reisen sondern die Angebote andere Anbieter vertreiben. Reise.com kooperiert zudem mit über 60 stationären Reisebüros in ganz Deutschland.
Geschäftsführer weg.de: Wolfgang Lehr, Timo Beyer.
Geschäftsführer reise.com: Christoph Kreuzer

Das 2003 gegründete Portal Billiger-Mietwagen.de vermittelt die Angebote von über 150 Autovermietungen mit über 40.000 Anmietstationen in 170 Ländern. Das reicht locker für die Marktführerschaft in Deutschland. Regelmäßig ist das Unternehmen zudem Testsieger.

Geschäftsführer: Michael Weber, Daniel Puschmann.

Wettervorhersageportal mit Service zu verwandten Themen wie Gesundheit, Unwetter und Reise.
Geschäftsführung: Christoph Kreuzer, Markus Lipp.

Seit 2013 gehört auch das 2003 gegründete Event-Portal MyDays zu Prosiebensat1. Das Unternehmen vermarktet Erlebnisse wie Wildwasserfahrten, Ferrari-Touren und Fallschirmspringen.
Geschäftsführer: Fabian Stich, Jörg Trouvain.

MyvVdeo wurde 2006 von den Samwer-Brüdern gegründet. Schon wenige Monate später beteiligte sich Prosiebensat1 an dem Videoportal, seit 2007 besitzt die Gruppe 100 Prozent an dem Unternehmen. Gesetzliche Vertretung: Carla Sadofsky.

RTL Group: Deutschland ist nicht genug

Die RTL Group, die zum Bertelsmann Konzern gehört, hat dabei die Welt im Blick: Über RTL Digital Hub will das Unternehmen die Märkte in Asien und den USA erobern. Bei der RTL Group denkt man weit über die traditionellen Märkte in Europa hinaus sagt Sprecher Andreas Meier: "Das Ziel der RTL Group im Bereich Digital ist es, in allen Segmenten von Onlinevideo und Onlinevideo-Werbung führend zu sein. In einem ersten Schritt geht es uns darum, ein globales Geschäft aufzubauen mit dem Potential starker Reichweitensteigerung. Aufbauend auf dieser Reichweite geht es in einem zweiten Schritt um die Monetarisierung dieser Reichweiten."

Die Digital-Beteiligungen der RTL Group:

Gutscheine.de (Deutschland)

Gutscheine.de durchsucht 6452 Onlineshops nach Gutscheinen und Rabatten. Über 30000 Gutscheine, Aktionen, Rabatte, Gratisartikel, Gutscheincodes oder Coupons warten auf die Leser. Das Angebot reicht von Branchenriesen wie Amazon und Zalando bis zu Nischenanbietern wie der SalzOase in Kerpen, wo man Meerluft atmen kann.
Geschäftsführung: Marcus Seidel

StyleHaul (USA)

Das 2011 gegründete Multi-Channel Network StyleHaul ist spezialisiert auf Mode und Lifestyle. Die über 220 Millionen Abonnenten haben die Wahl zwischen 5200 Youtube-Channels. Es gibt Serien wie "Vanity", Talkshows wie "The Crew" und zahlreichen Video-Blogs zum Thema Mode.
CEO: Stephanie Horbaczewski

BroadbandTV (Kanada)

Vor zwei Jahren übernahm die RTLGroup mit 51 Prozent die Mehrheit beim Multichannel Network BroadbandTV. Von Journalismusprojekten wie Outspeak bis Spieletester wie tyraphine unterstützt Broadband TV mehr als 32.000 Partner dabei, auf YouTube Geld zu verdienen. Mehr als 4.5 Milliarden Videoaufrufe im Monat und über 300 Millionen Abonnenten haben die Youtube-Channels von BroadbandTV.
CEO: Shahrzad Rafati 

The Entertainment Group/Videoland (Niederlande)

The Entertainment Group betreibt mit www.videolandondemand.com, www.moviemaxonline.eu und www.mejane.com mehrere Video-on-Demand-Portale und arbeitet mit Unternehmen wie Warner Bros, Disney und Paramount zusammen.
CEO: Co Mast


Future Whiz (Niederlande)

Luxview (Frankreich)

Luxview betreibt in Frankreich den Online-Brillen-Händler happyview.
Geschäftsführer: Marc Adamowicz

Miinto (Niederlande)

Online-Modehaus mit Angeboten für Herren, Damen und Kinder. Miinto wurde 2009 gegründet und ist in Norwegen, Schweden, Dänemark und den Niederlanden aktiv. Fast alle wichtigen Modemarken sind über den Online-Shop zu beziehen.
Vorstandsvorsitzender: Morten Larsen.

Best of TV (Frankreich)

Französischer Homeshopping Anbieter für ausgewählte Produkte.
Gründer: Jean-Camille Raymond

SpotXchange (USA)

SpotXchange vermarktet Videowerbung im Internet. Die RTL Group stieg 2014 bei dem Unternehmen ein. SpotXchange bespielt Partnerseiten mit für den einzelnen User ausgewählter Werbung. Dafür werden unter anderem Cookies ausgelesen, die zeigen, welche Webseiten besucht wurden, woraus das Unternehmen die Interessen des Users ableitet.
CEO: Mike Shehan

Sparwelt (Deutschland)

Redaktionell betreutes Empfehlungs- und Sparportal. Nach Eigenangaben wird nur auf Angebote hingewiesen, die mindestens zehn Prozent unter dem Durchschnittspreis liegen. Die angebotenen Produkte müssen zudem bei Testportalen gut bewertet worden sein.
Geschäftsführer: Daniel Engelbarts, Christian Lang, Fabian Löhmer

Printic (Frankreich)

Printic ist ein Fotodienstleiter, der seinen Kunden ermöglicht, direkt aus der Prinric-App Foto-Ausdrucke zu bestellen. Möglich sind einzelne Drucke, Sammelboxen, Bücher und Kalender.
Verantwortlich: John Doe (Fiktive Person)

Clypd (USA)

Im April dieses Jahres hat sich die RTL Group mit 17 Prozent an dem 2012 gegründeten Unternehmen Clypd beteiligt. Clypd arbeitet noch in einer Nische, aus der sich allerdings in relativ kurzer Zeit die Zukunft der TV-Werbung entwickeln könnte. Heute ist es üblich, das online Nutzer in Echtzeit auf sie zugeschnittene Werbung präsentiert bekommen. Wer nach online nach Schuhen sucht oder auf einem Handelsportal für Schuhe war, wird in den kommenden Stunden und Tagen auf vielen der Internetseiten die er besucht passende Werbung finden. Clypd überträgt dieses Konzept auf das lineare TV.
CEO: Joshua Summers.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.