Sie war bei der "Frankfurter Rundschau": Ulrike Spitz spricht künftig für den DOSB

 

Ein sportlicher Wechsel: Ulrike Spitz wird zum 1. September neue Pressesprecherin des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in Frankfurt. Die 59-Jährige bringt viel Erfahrung für den Job mit - unter anderem als langjährige Sport-Ressortleiterin bei der "Frankfurter Rundschau". Außerdem war sie bereits Kommunikationsleiterin sowie stellvertretende Geschäftsführerin bei der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA).

Ein sportlicher Wechsel: Ulrike Spitz wird zum 1. September neue Pressesprecherin des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in Frankfurt. Die 59-Jährige bringt viel Erfahrung für den Job mit - unter anderem als langjährige Sport-Ressortleiterin bei der "Frankfurter Rundschau". Außerdem war sie bereits Kommunikationsleiterin sowie stellvertretende Geschäftsführerin bei der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA).

Spitz löst beim DOSB ihren Vorgänger Christian Klaue ab. Der 40-Jährige wechselt zum IOC

Zuletzt hatte sie als freie Kommunikationsberaterin und Autorin gearbeitet. Die Schwarzwälderin war selbst früher Leistungssportlerin. 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.