Fedotov übernimmt 100% - von Flemming mischt mit: Axel Springer verkauft seine Russland-Aktivitäten

17.09.2015
 

Es ist fix: Axel Springer zieht sich komplett vom russischen Markt zurück. Das Unternehmen verkauft 100% seiner Aktivitäten in Russland an den russischen Verleger Alexander Fedotov. Eine entsprechende Vereinbarung wurde an diesem Donnerstag unterschrieben. Warum die bisherige Chefin von Axel Springer Russland, Regina von Flemming, auch künftig kräftig mitmischen wird, und

Es ist fix: Axel Springer zieht sich komplett vom russischen Markt zurück. Das Unternehmen verkauft 100% seiner Aktivitäten in Russland an den russischen Verleger Alexander Fedotov. Eine entsprechende Vereinbarung wurde an diesem Donnerstag unterschrieben.

Springer ist in Russland seit 2004 aktiv. Zum Portfolio gehören die Marken "Forbes", forbes.ru, finanz.ru, "OK!", "Geo" und "Gala Biografia". Axel Springer war in Russland seit 2004 aktiv.

Ralph Büchi, President International Axel Springer, über die Hintergründe: "Als wir in den russischen Markt eingetreten sind, haben wir an die weitere ökonomische Entwicklung und Liberalisierung des Landes geglaubt. Wir bedauern, dass wir das Land nun wegen des neuen Mediengesetzes, das den Anteil ausländischer Investoren auf 20 Prozent begrenzt, verlassen müssen. Als Verleger des meinungsbildenden Wirtschaftsmagazins FORBES Russia ist eine Begrenzung auf einen Minderheitenanteil für uns nicht akzeptabel. Wir sind daher froh, einen Käufer gefunden zu haben, der die volle Akzeptanz der Redaktion hat."

Büchi dankt der Geschäftsführerin Regina von Flemming und dem russischen Team für ihren Einsatz und ihre professionelle Arbeit in den letzten Jahren: "Sie alle haben exzellente Arbeit geleistet, selbst wenn die Umstände manchmal schwierig waren."

Regina von Flemming mischt künftig in Russland kräftig mit

In den nächsten Wochen will Regina von Flemming 20% der Anteile des von Springer an Fedotov verkauften Russlands-Geschäfts übernehmen. Vor rund zwei Wochen hatte kress.de bereits gemeldet, dass sich Regina von Flemming 20% der Anteile sichern könnte. Springers bisherige Russland-Chefin will mit einer Übernahme der Anteile vor allem die Redaktion von "Forbes" erhalten. "Mein Team und ich sind froh, Alexander Fedotow als unseren neuen Mehrheitseigner zu haben", ließ von Flemming am Donnerstag verlauten. Sie soll ab 1. Januar den Posten des CEO übernehmen.

Fedotov ist Besitzer von Artcom Media. Er wird die Aktivitäten in eine neue Gesellschaft einbringen, an der Axel Springer nicht beteiligt ist. Zum Artcom Medienhaus gehören Mode-Magazine, wie "Numero and Port, Architektur- und Design-Magazine, wie "Interni" und "Objekt Russia".

Fedotov veröffentlicht auch das Magazin "L'Officiel" in Deutschland und Russland sowie das Trend-Journal "SNC". Internetangebote, wie trendspace.ru, sncmedia.ru und RussianDesignHub.ru, gehören ebenfalls zu den Angeboten des Unternehmens.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.