"Mein Lebenswerk": Daniel Wall verlässt die Wall AG

30.09.2015
 

Der Vorstandsvorsitzende und Aktionär Daniel Wall scheidet zum 31. Dezember 2015 aus der Wall AG aus. Dann endet sein Vertrag. Im neuen Jahr struktuiert die Unternehmensgruppe in Deutschland um: Die Wall AG und die JCDecaux Deutschland GmbH werden künftig als einheitliches Unternehmen unter der Firma Wall geführt - 

Der Vorstandsvorsitzende und Aktionär Daniel Wall scheidet zum 31. Dezember 2015 aus der Wall AG aus. Dann endet sein Vertrag. Im neuen Jahr struktuiert die Unternehmensgruppe in Deutschland um: Die Wall AG und die JCDecaux Deutschland GmbH werden künftig als einheitliches Unternehmen unter der Firma Wall geführt.

Daniel Wall ist seit 31 Jahren für das Unternehmen tätig und ist seit 1999 im Vorstand der Wall AG. Er war zunächst zuständig für die ausländischen Tochtergesellschaften, Marketing und Vertrieb. Seit 2007 ist er Vorstandsvorsitzender der Wall AG und seit 2010 innerhalb der JCDecaux-Gruppe verantwortlich für das Management der Länder Deutschland und Türkei.

Daniel Wall will sich neuen Unternehmungen zuwenden

"Nach dem Verkauf der Aktienmehrheit durch meinen Vater im Jahr 2009 war klar, dass irgendwann dieser Zeitpunkt kommen würde. Ich werde mich jetzt neuen Unternehmungen zuwenden. Die Wall AG ist auch mein Lebenswerk", so Daniel Wall.

In der neuen Unternehmensstruktur ab dem 1. Januar 2016 wird die Position des Vorstandsvorsitzenden entfallen. Innerhalb der JCDecaux-Gruppe ist im Executive Board Daniel Hofer für Deutschland verantwortlich. Unter seiner Leitung wird das Deutschlandgeschäft künftig von Andreas Prasse (Marketing und Vertrieb), Patrick Möller (Städtemarketing) und Andreas Scholz (Finanzen) geführt.

Hintergrund: Die Wall AG ist ein Spezialist für Stadtmöblierung und Außenwerbung. Seit 2009 ist das Umernehmen Teil des internationalen Konzerns JCDecaux.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.