Universal-Chef Frank Briegmann: Musikmanager rückt in weltweites Steuerungsgremium auf

 

Universal Music gibt sich eine neue Struktur. Dazu gehört auch ein neues weltweites Steuerungsgremium, das eng mit CEO Lucian Grainge Entscheidungen treffen soll. Ins neue Executive Management Board wurde nach kress.de-Infos auch ein Deutscher berufen.

Universal Music gibt sich eine neue Struktur. Dazu gehört auch ein neues weltweites Steuerungsgremium, das eng mit CEO Lucian Grainge Entscheidungen treffen soll. Ins neue Executive Management Board wurde nach kress.de-Infos auch ein Deutscher berufen. Zusätzlich zu seiner Aufgabe als Universal Europa-Chef und Deutsche Grammophon übernimmt auch Frank Briegmann Verantwortung in dem neuen Board.

Briegmann, Jahrgang 1967 und gebürtig aus dem ostwestfälischem Rietberg (Kreis Gütersloh), führt seit 2004 Universal Music Deutschland. 2013 wurde er zum Präsidenten Zentraleuropa ernannt. Damit verantwortet er das Geschäft in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den nordischen Ländern und Osteuropa sowie das der Deutschen Grammophon.

Der zweifache Familienvater ist Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Musikindustrie, der Deutschen Phono-Akademie und des media.net berlinbrandenburg. Darüber hinaus hat er einen Sitz im Beirat Ost der Deutschen Bank und im Beirat des Studiengangs "Musik und Medien" am Institut für Musikwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin.

Neben CEO Lucian Grainge (Vorsitz) und Frank Briegmann gehören dem neuen Executive Management Board an: Michele Anthony, Jody Gerson, Jeffrey Harleston, David Joseph, Andrew Kronfeld, Boyd Muir, Michael Nash, Pascal Nègre und Will Tanous.

Die Universal Music Group ist vor Sony Music und der Warner Music Group das größte der drei Major-Labels. Das Unternehmen verfügt über die Verwertungsrecht vieler Musiker, unter anderem von Abba, The Police, Barry White, Elton John, Mariah Carey oder den Rolling Stones.

Zur Universal Music Group gehören unter anderem die Labels A&M Records, Angel, Astralwerks, Blue Note Records, Capitol Christian Music Group, Capitol Records, Capitol Records Nashville, Caroline, Decca, Def Jam Recordings, Deutsche Grammophon, Disa, Emarcy, EMI Records Nashville, Fonovisa, Geffen Records, Harvest, Interscope Records, Island Records, Machete Music, Manhattan, MCA Nashville, Mercury Nashville, Mercury Records, Motown Records, Polydor Records, Republic Records, Universal Music Latino, Verve Music Group, Virgin Records oder Virgin EMI Records.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.