70 Jahr Sport-Informations-Dienst: Sogar AFP-Chef Emmanuel Hoog kommt heute zur SID-Party nach Köln

 

Der wohl bekannteste ehemalige Reporter vom Sport-Informations-Dienst hat dann doch abgesagt: Wolfgang Niersbach, von 1973 bis 1988 im Dienste von Europas größter Sportnachrichten-Agentur, verpasst die Jubiläumsfeier zum 70. Bestehen der Nachrichtenagentur.

Der wohl bekannteste ehemalige Reporter vom Sport-Informations-Dienst hat dann doch abgesagt: Wolfgang Niersbach, von 1973 bis 1988 im Dienste von Europas größter Sportnachrichten-Agentur, verpasst die Jubiläumsfeier zum 70. Bestehen der Nachrichtenagentur. Heute Abend wird in Köln gefeiert - mit viel Prominenz aus Sport und Journalismus und aus Frankreich.

Emmanuel Hoog, Chef der Nachrichtenagentur Agence France-Presse, reist aus Paris an, um persönlich zu gratulieren. Der Sport-Informations-Dienst, gegründet am 15. September 1945 von Alfons Gerz in Düsseldorf, gehört seit 1998 zur französischen Nachrichtenagentur AFP. Geschäftsführer und Chefredakteur in Doppelfunktion vom sid ist Sven Froberg, die Redaktionsleitung liegt in den Händen von Jörg Mebus (andere Sportarten) und Ralph Durry (Fußball).

SID zählt heute zu den führenden Lieferanten von Sportnachrichten auf dem deutschen Markt. Dabei begann alles ganz klein in den Wirren der Nachkriegszeit - als Ableger eines in Düsseldorf ansässigen "Pressebüros" lieferte Gerz' Firma ihre Nachrichten drei Mal in der Woche an Zeitungen an Rhein und Ruhr. Heute arbeiten 65 feste Vollzeitbeschäftigte für den SID. Darunter sind insgesamt 45 Redakteure aller Produktsparten in der Zentralredaktion sowie in den Außenbüros in München, Hamburg, Frankfurt am Main und Berlin. Hinzu kommen Volontäre sowie mehr als hundert freie Mitarbeiter. Dieses Team liefert eine komplette Berichterstattung in Text-, Multimedia- und Videoformaten - jährlich mehr als 100.000 Texte und 200 Stunden Bewegtbild.

Zu den Erfolgsstorys des SID gehört auch der 2010 gestartete Videodienst. Sein Anteil am Umsatz liegt inzwischen schon bei 13 Prozent. In der globalen AFP-Strategie, die einen ihrer Schwerpunkte auf den Sport legt, spielt der SID eine wesentliche Rolle. Mit seinen reichhaltigen Erfahrungen auf dem Markt für Sportnews steuert der SID wichtige Impulse für die Entwicklung der weltweiten AFP-Sportberichterstattung bei. Mit dem Mutterhaus verzahnt ist der SID auch über die AFP GmbH, also die deutsche AFP-Filiale mit Sitz in Berlin: Beide Firmen verfügen über gemeinsame Teams für die Verwaltung und das Marketing.

Zum SID-Jubiläum heute Abend in den Redaktionsräumen der SID-Zentrale in Köln haben sich unter anderem DFL-Geschäftsführer Christian Seifert, Julius Brink, Olympiasieger 2012 im Beachvolleyball, Fredi Bobic, Fußball-Europameister 1996 und früherer Stuttgarter Sportdirektor, Peter Stöger, Trainer des 1. FC Köln, Katharina Molitor, Weltmeisterin 2015 im Speerwerfen, die ehemaligen Bundesligatrainer Felix Magath und Christoph Daum, Fußball-Nationalspielerin Saskia Bartusiak, Tennisspielerin Sabine Lisicki oder Comedian Oliver Pocher angekündigt.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.