Früherer Chefredakteur von "Sport Bild": Pit Gottschalk wird Funke-Sportchef

 

Zurück in den Journalismus kehrt der frühere "SportBild"-Chefredakteur Pit Gottschalk: Ab dem 1. Januar übernimmt der mehrfach preisgekrönte Journalist, zuletzt Managing Director für Content Management bei Axel Springer, im Range eines Chefredakteurs das Sportgeschäft der Tageszeitungen der Funke Mediengruppe.

Zurück in den Journalismus kehrt der frühere "SportBild"-Chefredakteur Pit Gottschalk: Ab dem 1. Januar übernimmt der mehrfach preisgekrönte Journalist, zuletzt Managing Director für Content Management bei Axel Springer, im Range eines Chefredakteurs das Sportgeschäft der Tageszeitungen der Funke Mediengruppe. Gottschalk hatte sich diesen Sommer nach über 20 Jahren von Springer verabschiedet.

Kompetenzzentrum Funke Sport

Die Funke Mediengruppe ordnet die Sportberichterstattung ihrer Tageszeitungen neu, das Kompetenzzentrum Funke Sport hatte das Essener Verlagshaus von Mehrheitsgesellschafterin Petra Grotkamp bereits vor Monaten angekündigt. Jetzt haben sie den passenden Mann gefunden, der zentral von Essen aus die überregionale Sportberichterstattung, das Magazin "Reviersport" sowie alle digitalen Sportthemen verantworten soll. Pit Gottschalk übernimmt diese Aufgabe zunächst für die Tageszeitungen in Nordrhein-Westfalen; ab Sommer 2015 soll das Kompetenzzentrum Funke Sport alle Funke-Zeitungen zentral bestücken.

Pit Gottschalk, Jahrgang 1968, stammt aus Nordrhein-Westfalen. Sein Handwerk hat der preisgekrönte Journalist (laut JournalistenPreise.de wurde er unter anderem mit dem "Silbernen Pferd" ausgezeichnet) bei den "Aachener Nachrichten" erlernt, war danach erst bei DuMonts "Mitteldeutschem Express" in Halle, bevor er zur "Abendzeitung" nach München wechselte. Bei Axel Springer fungierte Gottschalk unter anderem aks Sportchef von "Welt" und "Welt am Sonntag", bevor er zum Chefredakteur von "Sport Bild" ernannt wurde. Gottschalk, dem auch exzellente Managementfähigkeiten nachgesagt werden und der bei Axel Springer schon für andere Aufgaben ausgewählt war, verantwortete drei Jahre lang das Büro von Mathias Döpfner, bevor er 2012 zum Managing Director für Content Management ernannt wurde.

Für Gottschalk, der sich in den vergangenen Jahren immer wieder auch intensiv mit journalistischen, digitalen Startups beschäftigt hat, warten bei Funke neben dem Sport, seiner Leidenschaft, noch weitere Aufgaben. Zunächst muss er sich bewähren und zeigen, dass er wie der frühere "Bild"-Mann und "Focus"-Chefredakteur Jörg Quoos Funkes Sport neu aufstellen kann.

Sport im Westen

So überraschend ist die Entscheidung aber nicht, das Kompetenzzentrum Sport in Nordrhein-Westfalen zu halten und dieses Ressort nicht auch in der Berliner Friedrichstraße anzusiedeln. Dafür ist die Übermacht des Westens mit seinen hochrangigen Fußballvereinen wie Schalke oder Borussia Dortmund zu deutlich. Im Gegenteil, eigentlich ist es überraschend, dass Funke beispielsweise auch sein Medienressort nach Berlin gegeben hat, obwohl mit WDR, RTL und ZDF die großen Fernsehkonzerne einen Steinwurf von Essen angesiedelt sind.

Hintergrund

Erst am Freitag hatte kress.de zuerst berichtet, dass Johannes Maria Fischer neuer Chefredakteur der "Thüringer Allgemeinen" und damit Nachfolger von Paul-Josef Raue wird. Nur der Zeitpunkt steht noch nicht fest, da die "Lausitzer Rundschau" bislang keinen Nachfolger für Fischer finden konnte. Mit Fischer ist das Chefredakteurskollegium der Regionalzeitungen der Funke Mediengruppe wieder komplett - das Flaggschiff "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" führt Andreas Tyrock, die "Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung" Manfred Lachniet, "Westfalenpost" und "Westfälische Rundschau" Jost Lübben, die "Berliner Morgenpost" Carsten Erdmann, die "Bergedorfer Zeitung" Wolfgang Rath, das "Hamburger Abendblatt" Lars Haider, die "Braunschweiger Zeitung" Armin Maus, den "Harz Kurier" Rainer Härtl, die "Ostthüringer Zeitung" Jörg Riebartsch und die "Thüringische Landeszeitung" Bernd Hilder. Chefredakteur der in Berlin angesiedelten Zentralredaktion der Funke-Zeitungen ist Jörg Quoos, Chefredakteur Sport ab 1. Januar dann Pit Gottschalk.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.