Der Chief Operation Officer geht: Jörg Mertens verlässt DvH Medien zum Jahresende

 

Jörg Mertens nimmt bei der "Handelsblatt"- und "Tagesspiegel"-Holding seinen Hut: Der bisherige COO der DvH Medien GmbH verlässt das Haus zum 31. Dezember dieses Jahres - "auf eigenen Wunsch und aus persönlichen Gründen", wie es dort heißt. Seine Position als Chief Operating Officer übernahm Mertens erst im September 2014. Zuvor war er kaufmännischer Geschäftsführer der Verlagsgruppe Handelsblatt. 

Jörg Mertens nimmt bei der "Handelsblatt"- und "Tagesspiegel"-Holding seinen Hut: Der bisherige COO der DvH Medien GmbH verlässt das Haus zum 31. Dezember dieses Jahres - "auf eigenen Wunsch und aus persönlichen Gründen", wie es dort heißt. Seine Position als Chief Operating Officer übernahm Mertens erst im September 2014. Zuvor war er kaufmännischer Geschäftsführer der Verlagsgruppe Handelsblatt. 

In der DvH Medien GmbH, Stuttgart, die von Dieter von Holtzbrinck 2009 gegründet wurde, war Mertens für die Bereiche IT, M&M sowie für gruppenübergreifende Aufgaben in den den kaufmännischen Bereichen zuständig. Die Holding steuert die Tochterfirmen Verlagsgruppe Handelsblatt ("Handelsblatt", "WiWo", Fachverlage, iq media marketing) und die GMZ Tagesspiegel-Gruppe ("Der Tagesspiegel", "Potsdamer Neueste Nachrichten"). Zudem hält die DvH Medien eine 50%-Beteiligung am Zeit-Verlag ("Die Zeit", Zeit Online, Zeit-Kunstverlag, Zeit-Wissen).

Dieter von Holtzbrinck sagt zum Ausscheiden von Jörg Mertens: "Mit Herrn Mertens verlieren wir eine fachlich und menschlich überzeugende Führungspersönlichkeit. Wir trennen uns zum Jahresende im besten freundschaftlichen Einvernehmen und wünschen ihm in jeder Hinsicht alles Gute und weiterhin unternehmerischen Erfolg." 

"Herr Mertens hat mit großem persönlichen Engagement wesentliche kaufmännische und organisatorische Veränderungen in der Handelsblatt-Gruppe mitgestaltet und dadurch die digitale Transformation der Düsseldorfer Gruppe erfolgreich vorangebracht", Oliver Finsterwalder, CFO von DvH Medien. "Zuletzt wirkte er erfolgreich in der DvH Medien GmbH in gruppenweiten Aufgaben. Wir danken ihm für seine bleibenden Verdienste und respektieren seinen Wunsch, zukünftig stärker von seinem familiären Lebensmittelpunkt aus wirken zu können."

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.