Intendanten-Sitzung in Hamburg: ARD verlängert mit Caren Miosga und Sandra Maischberger

25.11.2015
 

Caren Miosga soll für weitere drei Jahre die "Tagesthemen" moderieren, das haben die ARD-Intendanten auf ihrer Sitzung in Hamburg beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung der Gremien wird Miosga bis zum Sommer 2019 Erste Moderatorin der "Tagesthemen" im Ersten bleiben. Ihr bisheriger Vertrag läuft im nächsten Jahr aus.

Caren Miosga soll für weitere drei Jahre die "Tagesthemen" moderieren, das haben die ARD-Intendanten auf ihrer Sitzung in Hamburg beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung der Gremien wird Miosga bis zum Sommer 2019 Erste Moderatorin der "Tagesthemen" im Ersten bleiben. Ihr bisheriger Vertrag läuft im nächsten Jahr aus.

"Miosga prägt Das Erste wie wenige andere"

Der ARD-Vorsitzende und Intendant des NDR, Lutz Marmor, würdigte Miosga als eine Moderatorin, die Das Erste präge wie wenige andere, sie habe in den vergangenen Jahren hervorragende Arbeit geleistet. "Den Druck der Tagesereignisse merkt man ihrer Präsentation niemals an. Sie führt gelassen, ideenreich und engagiert durch die Sendung", betonte Marmor.

Die gebürtige Niedersächsin Miosga ist seit Sommer 2007 Erste Moderatorin der ARD-"Tagesthemen". Zuvor moderierte sie das Kulturmagazin "Titel, Thesen, Temperamente" im Ersten, außerdem das NDR-"KulturJournal" sowie das Medienmagazin "ZAPP" im NDR Fernsehen. Ihre Laufbahn im NDR begann sie beim jungen Radio N-JOY.

Maischberger-Vertrag läuft bis 2017 - neuer Sendetitel, neuer Sendeplatz

Auch Sandra Maischberger geht fürs Erste in die Verlängerung. Ihr Vertrag ist vom WDR bis 2017 verlängert worden. Ab Januar 2016 begrüßt die Journalistin, deren Sendung dann schlicht "Maischberger" heißen wird, ihre Gäste mittwochs um 22:45 Uhr im Ersten. Auf dem Sendeplatz ist bislang Anne Will zu sehen, die künftig sonntags talkt.

Das neue Sendekonzept soll im Vergleich zu "Menschen bei Maischberger" noch intensiver auf aktuelle politische Ereignisse der Woche eingehen. "Sandra Maischberger spricht mit Politikern, Experten und mit denjenigen, die vom jeweiligen Geschehen unmittelbar betroffen sind. Zu ausgewählten Produktionen des 'FilmMittwoch im Ersten' greift sie zudem im Rahmen von Themenabenden gesellschaftlich relevante Sujets der Fernsehfilme auf", heißt es beim WDR.

Ab Januar 2016 ist Elke Maar verantwortliche WDR-Redakteurin für "Maischberger"; bis Ende 2015 liegt die redaktionelle Verantwortung bei Klaus Michael Heinz. "Maischberger" ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit mit der Vincent TV GmbH.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.