Nach kress.de-Infos: Homburger, Segbers und Steinhoff neu in dpa-Chefredaktion

 

Die Chefredaktion der Deutschen Presse-Agentur wird größer und weiblicher. Nach kress.de-Infos hat der Aufsichtsrat der Nachrichtenagentur heute die Erweiterung der Chefredaktion beschlossen - und gleich drei neue stellvertretende Chefredakteurinnen zum 1. Januar 2016 berufen.

An der Spitze steht seit dem 1. Januar 2014 Sven Gösmann, davor Chefredakteur der "Rheinischen Post". Roland Freund, seit Mitte 2010 Mitglied der dpa-Chefredaktion, rückt auf zum Stellvertreter des Chefredakteurs.

Neu in die Chefredaktion kommen als stellvertretende Chefredakteurinnen Antje Homburger (bislang Leiterin Wirtschaftsredaktion), Hilke Segbers (bislang Leiterin Produktentwicklung) und Jutta Steinhoff (bislang Landesbüroleiterin in Berlin). Die Entscheidung des Aufsichtsrates ist ein wichtiges Signal nach innen - mit der Beförderung von drei anerkannten Journalistinnen aus dem eigenen Hause wird die Chefredaktion nicht nur weiblicher, Homburger, Segbers und Steinhoff stehen für einen modernen Journalismus mit der Bereitschaft, auch über den eigenen Nachrichtenagenturrand zu schauen.

Der Umbau der dpa-Chefredaktion war unter anderem deshalb erforderlich geworden, weil Michael Ludewig, bis Jahresende offiziell noch stellvertretender Chefredakteur und dpa-Auslands-Chef, Anfang 2016 als Geschäftsführender Redakteur zur "Blick"-Gruppe in die Schweiz wechselt.

Ein dpa-Sprecher wollte sich auf Anfrage von kress.de nicht zu unseren Recherchen äußern, kündigte aber eine Erklärung für den Nachmittag an.

Hintergrund

Insgesamt sind bei dpa nach Unternehmensangaben rund 1000 Journalisten fest angestellt. Vorsitzender der Geschäftsführung ist Michael Segbers, den Aufsichtsrat führt David Brandstätter, Geschäftsführer der in Würzburg erscheinenden "Main-Post". Seine Stellvertreter sind Laurent Fischer, Geschäftsführender Verleger vom "Nordbayerischen Kurier" in Bayreuth sowie Verleger Valdo Lehari jr. vom "Reutlinger General-Anzeiger". Weitere Mitglieder des dpa-Aufsichtsrats sind Holger Paesler von der Verlagsgruppe Ebner Ulm (Schriftführer), Karl Hans Arnold, Thomas Düffert von der Mediengruppe Madsack, Peter Frey (ZDF), Hans-Dieter Hillmoth (FFH), Hans Homringhausen, Joachim Knuth (NDR), Stephan Kolschen (Brune-Mettcker), Torsten Rossmann (WeltN24), Daniel Schöningh (Münchener Zeitungsverlag) und Achim Twardy.

Deutschland gilt als einer der weltweit vielfältigsten Märkte für Nachrichtenagenturen. Neben dem Marktführer dpa konkurrieren die britische Agentur Reuters, die deutsche Tochter der französischen Nachrichtenagentur AFP, die kirchlichen Agenturen epd und KNA, die zur AFP-Gruppe gehörende Sportagentur SID, sowie Spezialdienste für Wirtschaftsnachrichten wie Dow Jones oder Bloomberg um Kunden aus dem Medienbereich.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.