Raufeld verkauft die Mehrheit an "Zitty" und "Tip"- Stefan Tillmann neuer Chefredakteur

 

So richtig zur Ruhe kommen die durchaus traditionsreichen Berliner Stadtmagazin "Tip" und "Zitty" nicht. Wie nun bekannt wurde, zieht sich der Eigner Raufeld Medien, der "Zitty" im April 2014 von der "Tagesspiegel"-Gruppe übernommen hatte, als Mehrheitsgeschäftsführer zurück. Den Chefredakteursposten beider Titel übernimmt nun Stefan Tillmann, der erst im Oktober bei "Zitty" ausgestiegen war.

Eigentlich war Stefan Tillmann schon im Herbst raus

Mit Wirkung zum Jahresende hatten Tillmann und seine frühere "Zitty"-Co-Chefredakteurin Lydia Brakebusch ihre Aufgaben aufgegeben. Von Tillmann hieß es, dass er den Verlag verlassen habe. Über Twitter hatte er im Oktober 2015 betont, dass er freiwillig gehe - und damals "noch nix Neues" habe. Versehen hatte er den Post damals mit dem Hashtag #gegendieangst.

Nun hat sich das Blatt wieder gewendet: Angeblich wegen der guten Auftragslage im Agenturgeschäft, das Raufeld Medien neben dem Verlagsgeschäft betreibt, zieht sich das Berliner Medienhaus nun zurück und verkauft 75 Prozent seiner Verlagsanteile an "ein Konsortium aus Investoren und Privatpersonen".

Gleichzeitig fusionieren die Zitty GmbH und die Raufeld Verlag GmbH, in der die beiden Stadtmagazine "Tip" und "Zitty" bislang erschienen waren, rückwirkend zum 1. Januar 2016 zur GCM - Go City Media GmbH. Deren Geschäftsführer wird Robert Rischke, zuvor Geschäftsführer bei "Tip".

Raufeld hält künftig nur noch 25 Prozent

Zweiter Geschäftsführer und gemeinsamer Chefredakteur der beiden Titel wird Stefan Tillmann. Jens Lohwieser und Bernd Ziegenbalg von Raufeld legen die Verlagsgeschäftsführung von "Tip" und "Zitty" nieder. Raufeld Medien bleibt mit 25 Prozent weiterhin Minderheitsgesellschafter im Verlag.

"In den vergangenen zweieinhalb Jahren, in denen wir die Stadtmagazine print und online völlig erneuert, die Verlagsbereiche neu strukturiert und die Nebengeschäfte von 'Tip' und 'Zitty' erweitert haben, hat sich gleichzeitig das Agenturgeschäft im Bereich Content Marketing und Corporate Publishing in hoher Geschwindigkeit weiterentwickelt. Wir haben deshalb beschlossen, Agentur- und Verlagsgeschäft in Zukunft zu trennen", lässt sich Jens Lohwieser von Raufeld Medien nun zitieren.

Auch Lydia Brakebusch bleibt an Bord

Unter dem neuen/alten Chefredakteur Stefann Tillmann werden die Verantwortlichkeiten wie folgt geregelt: Stefanie Dörre ("Tip") und Lydia Brakebusch ("Zitty") bleiben Mitglieder der Chefredaktion und betreuen weiter die Produktion der beiden Magazine, die digitalen Produkte und konzipieren Sondereditionen, heißt es aus Berlin.

Getrennt hat sich der Verlag vom kostenlosen Stadtmagazin "030", das bislang zum Portfolio der Zitty Verlags GmbH gehörte. Es ging ebenfalls zum 1. Januar 2016 an die Agentur Elroq Entertainment, deren Inhaber der ehemalige "030"-Mitarbeiter Tim Schäfer ist.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.