Hilfe für "Gala": Andreas Petzold berät Anne Meyer-Minnemann

 

"Stern"-Herausgeber Andreas Petzold gilt vor allem als politischer Kopf. Jetzt hat er einen besonders heiklen, zusätzlichen Job. Der erfahrene Journalist hilft bei dem Hamburger People-Magazin "Gala", das einst vor allem für kritischen, exklusiven, aber fairen Umgang mit den Stars galt.

Ein Sprecher von Gruner + Jahr bestätigte Petzolds zusätzliches Engagement. "Anne Meyer-Minnemann, die Chefredakteurin von Gala, hat Andreas Petzold zum anstehenden Relaunch hinzugezogen. Dieser Bitte kommt Petzold gern nach", heißt es aus dem Unternehmen. Petzold habe schon zuvor auch anderen Magazinen im Hause mit Rat und Tat zur Seite gestanden ("wenn sie ihn darum bitten").

Bei "Gala" hat es in den vergangenen Wochen an entscheidenden Positionen Personalwechsel gegeben. Der Abgang, der in dieser Woche besonders deutlich wurde, ist der Weggang von Unterhaltungs-Chefin Kirsten Reinecke, seit wenigen Tagen neue stellvertretende Chefredakteurin von "Grazia" (Chefredakteurin: Claudia ten Hoevel; das Magazin erscheint in einem Joint-Venture von Klambt und Gruner+Jahr). Bei "Grazia" hat Reinecke direkt die aktuell heißeste Story des Boulevards als Titelstory mit aufwendigem Foto-Shoot und großem Interview an Land gezogen - über das Gespräch mit Sabia Boulahrouz schreiben alle Mitbewerber, "Bild" brachte das Thema sogar auf der Titelseite.

Zeitgleich warf "Gala" eine Ausgabe auf den Markt, in dem ein Unbekannter behauptet, dass die TV-Moderatorin Sylvie Meis angeblich ihren Ex-Ehemann und ehemaligen Saba-Boulahrouz-Freund Rafael van der Vaart, ein früherer Fußballer beim Hamburger SV, wieder erobern will (auf dem Boulevard ist es kompliziert und verworren), handfeste Belege für die These der Story kann "Gala" allerdings nicht bringen. Dafür heißt es auf der Titelseite: "Komm zurück, Rafael".

Viel zu tun

Für Andreas Petzold gibt es offenbar viel zu tun. Im Vorspann zu einem Bericht über das letzte Album von David Bowie mit der Überschrift "Schräges Geschenk" schrieb "Gala": "Warum zeigt er sich nicht mehr? Ist er krank? Keineswegs! David Bowie ist fit und überrascht uns mit Weltraumjazz." Die Story verärgerte viele Fans von Bowie, der in der Woche verstarb, in der die "Gala"-Story erschien.

Anne Meyer-Minnemann verantwortet seit Oktober 2014 "Gala", stellvertretende Chefredakteure sind Doris Brückner und Marcus Luft. Das Magazin erscheint in der Norddeutschen Verlagsgesellschaft, Geschäftsführer sind Frank Stahmer, Jonas Wolf und Soheil Dastyari. Im EV-Verkauf verlor das Magazin beim Vergleich der Quartale 4/2015 mit 4/2014 heftige 16,35 Prozent. Die Verkaufte Auflage beträgt 310.322 Exemplare (4/2015).

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.