"Eigentlich wollte ich nur fünfeinhalb Ausgaben machen": Peter "Bulo" Böhling gibt "Clap"-Chefredaktion ab

28.01.2016
 

Peter "Bulo" Böhling (44) wird sich zum 1. April 2016 aus dem Tagesgeschäft des People-Magazins "Clap" zurückziehen und künftig ausschließlich als dessen Herausgeber fungieren. Seit der Gründung im Frühjahr 2006 sowie der Arbeit an der ersten Ausgabe war Böhling gemeinsam mit Daniel Häuser (43) für sämtliche der bislang 55 Ausgaben verantwortlich. Diese Aufgabe wird ab der kommenden Ausgabe von Häuser allein übernommen.

Peter Böhling will sich künftig verstärkt eigenen Medien- und Kreativprojekten widmen und beispielsweise in den kommenden Monaten ein neues Magazin entwickeln. "Clap" werde er weiterhin konzeptionell und beratend zur Seite stehen, außerdem weiter wie bisher am Unternehmen beteiligt sein. 

"Eigentlich wollte ich nur fünfeinhalb Ausgaben machen. Dass daraus zehnmal so viele geworden sind – Wahnsinn! Kaum zu glauben, wie die Zeit vergeht. Obwohl: Wenn man so in die Gesichter mancher Medienfuzzis schaut – besonders in das eigene ...", so Böhling. Der Kommentar von Kompagnon Häuser dazu: "Keine Ahnung, wie der Kollege eine halbe Ausgabe machen wollte. Aber auf jeden Fall blicken wir eben nicht nur bei 'Clap' weiter nach vorne."

Hintergrund: Das Magazin "Clap" trägt den Untertitel "Für Neugierige, Eitle und Schadenfrohe". Es erscheint fünfmal im Jahr und geht an Entscheider aus Medien, Media, Werbung und Marketing. Dem Heft angegliedert ist die Kreativ-Unit "Clap Concepts", die sich auf Corporate Publishing spezialisiert hat.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.