"Er steht für Kontinuität": Manfred Krupp folgt Helmut Reitze als hr-Intendant

08.02.2016
 

Manfred Krupp wird Intendant des Hessischen Rundfunks. Er tritt sein Amt am 1. März an und folgt auf Helmut Reitze, der im November 2015 seinen vorzeitigen Rücktritt bekannt gab (kress.de berichtete). Die Amtsperiode ist vom Rundfunkrat auf sechs Jahre festgelegt worden. Krupp ist derzeit hr-Fernsehdirektor und stellvertretender Intendant.

Manfred Krupp wird Intendant des Hessischen Rundfunks. Er tritt sein Amt am 1. März an und folgt auf Helmut Reitze, der im November 2015 seinen vorzeitigen Rücktritt bekannt gab. Die Amtsperiode ist vom Rundfunkrat auf sechs Jahre festgelegt worden. Krupp ist derzeit hr-Fernsehdirektor und stellvertretender Intendant.

Der Vorsitzende des Rundfunkrats, Jörn Dulige, gratulierte Krupp zur Wahl: "Es freut mich außerordentlich, dass sich mit Manfred Krupp eine Persönlichkeit für das Amt des Intendanten zur Wahl gestellt hat, die den hr wie kein zweiter kennt und ihm bereits seit vielen Jahrzehnten verbunden ist. Er steht für Kontinuität und kann den in den letzten Jahren erfolgreich eingeschlagenen Kurs fortführen." Dulige weiter: "Von dem zukünftigen Intendanten erwarten wir, dass er nicht nur ein überzeugter und überzeugender Vertreter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ist, sondern auch unabhängig handelt und konstruktiv mit den Gremien zusammenarbeitet. Ich bin mir sicher, dass das mit Manfred Krupp gelingen wird."

Das Programm konsequent auf Hessen ausrichten

Manfred Krupp will "die konsequente Ausrichtung unserer Programme auf Hessen fortführen. Hessen ist unsere Legitimation und Mittelpunkt unserer Berichterstattung, dies hat sich als die richtige Strategie erwiesen und wurde mit steigenden Marktanteilen belohnt", so der neue Intendant.  

Hintergrund: Seit 2005 ist Manfred Krupp Fernsehdirektor und seit 2010 stellvertretender Intendant des Hessischen Rundfunks. Er wurde 1956 in Troisdorf geboren, studierte Politik, Soziologie und Öffentliches Recht in Marburg und Gießen. Anschließend begann er 1984 ein Volontariat beim Hessischen Rundfunk. 1986 wurde er Fernsehredakteur beim hr und übernahm die Redaktion und Moderation der Regionalnachrichten und anderer Diskussionssendungen und Beiträge. 1990 wurde Krupp landespolitischer Korrespondent und Leiter des hr-Fernsehstudios Wiesbaden, wo er das landespolitische Magazin leitete, moderierte und für Wahlsendungen und diverse aktuelle Beiträge zuständig war. Danach übernahm er 1996 die Leitung der Abteilung "Hesseninformation" und war verantwortlich für die Hessenschau, den hr-Videotext und die gesamte Wahlberichterstattung im Fernsehprogramm des hr. 1999 wurde Krupp dann stellvertretender Chefredakteur des Hessischen Rundfunks und Kommentator bei den Tagesthemen. Im April 2001 übernahm er das Amt des Chefredakteurs Fernsehen, bis er 2005 Fernsehdirektor wurde.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.