"Bremen bietet schier unerschöpflichen Fundus an Themen": Frank Werner wird Lokalchef beim "Weser-Kurier"

11.02.2016
 

Frank Werner (43), bisher Chefredakteur der "Deister- und Weserzeitung" ("DeWeZet", Hameln), wechselt als Lokalchef zum "Weser-Kurier" nach Bremen. Werners Vorgänger Arno Schupp hatte den "Weser-Kurier" zum Jahreswechsel verlassen, um Lokalchef der "Berliner Zeitung" zu werden (kress.de berichtete).

Frank Werner ist seit April 2011 Chefredakteur der "DeWeZet". Er hat Geschichte und Germanistik studiert und bei der "Schaumburger Zeitung" volontiert, bei der er zuletzt Chefredakteur war, bevor er zur "DeWeZet" wechselte. 

"Bremen ist eine Großstadt mit einem schier unerschöpflichen Fundus an relevanten Themen. Ich empfinde meine neue Aufgabe als spannende Herausforderung", sagt Werner zu seiner neuen Aufgabe, die er zum 1. April 2016 angeht.

Moritz Döbler, Chefredakteur des "Weser-Kurier" freut sich auf einen "gestandenen, kreativen, vielfach ausgezeichneten Lokaljournalisten", der konsequent multimedial denke.

Hintergrund: Zur Weser-Kurier-Mediengruppe gehören neben dem "Weser-Kurier" Tageszeitungstitel wie die "Bremer Nachrichten", "Verdener Nachrichten" sowie sieben Regionalausgaben, fünf Bremer Stadtteilausgaben und die Sonntagszeitung "Kurier am Sonntag". Die "Weser-Kurier"-Gesamtausgabe (Mo-Sa) hat eine verkaufte Auflage von 149.255 Exemplaren (IVW 4/2015). 

Die Weser-Kurier-Mediengruppe ist Teil der Bremer Tageszeitungen AG (Vorstand: Eric Dauphin, Jan Leßmann).

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.