Beim Kinowerbevermarkter WerbeWeischer: Wiebke Sir leitet Agenturvertrieb in Köln

08.03.2016
 

Wiebke Sir hat bei WerbeWeischer die Leitung des nationalen Agenturvertriebs in Köln übernommen. Sie löst Matthias Birkenholz ab, der sich nach rund 20 Jahren aus dem operativen Geschäft zurückgezogen hat.

Wiebke Sir hat bei WerbeWeischer die Leitung des nationalen Agenturvertriebs in Köln übernommen. Sie löst Matthias Birkenholz ab, der sich nach rund 20 Jahren aus dem operativen Geschäft zurückgezogen hat.

"Wiebke hat seit ihrem Einstieg bei WerbeWeischer vor gut einem Jahr ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten und ihre Erfahrung im Kundenvertrieb eindrucksvoll unter Beweis gestellt - eine würdige Nachfolgerin für Matthias Birkenholz, dem wir für die tolle Zusammenarbeit in all den Jahren ganz herzlich danken", sagt Marco Bergmann, CSO bei WerbeWeischer, 

Seit Februar 2015 hatte Wiebke Sir bei WerbeWeischer als Senior Sales Manager Kunden aus den Branchen FMCG, Pkw und Handel begleitet. Zuvor arbeitete sie bei RMS, Optimedia Frankfurt sowie bei Dentsu Aegis Network Germany tätig, wo sie knapp zehn Jahre lang unter anderem Geschäftsführerin von HMS Group Vizeum war und große Etats aus dem FMCG-Bereich (wie beispielsweise Ferrero) betreute.

Hintergrund: WerbeWeischer, eine Tochter von Weischer.Media, ist als Kinowerbevermarkter in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig. Geschäftsführer von Weischer.Media sind Florian Weischer, Marcus Weischer, Udo Schendel, Christoph Schmidt, Marco Bergmann, Frank Kokalj.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.