TH Nürnberg: Journalist Markus Kaiser wird Professor für Praktischen Journalismus

24.03.2016
 

Einen Ruf auf die Professur für Praktischen Journalismus an der Technischen Hochschule Nürnberg hat Markus Kaiser (38) angenommen. Ab 1. April 2016 vertritt der Journalist vor allem das Lehrgebiet digitaler Journalismus, Crossmedia, Medieninnovationen und Recherche. Kaiser scheidet deshalb zum 31. März als Leiter beim MedienNetzwerk/MedienCampus in München aus.

In seiner Zeit ist die Zahl der MedienCampus-Mitglieder von 71 auf 118 gestiegen. Neu hinzugekommen sind unter anderem ProSiebenSat.1, Sky, der Süddeutsche Verlag, die Nürnberger Nachrichten, Vogel Business Media in Würzburg.

"Die Arbeit war mehr als ein Job", sagt Kaiser. "Es hat unheimlich viel Spaß gemacht, gemeinsam mit den Mitgliedern und einem starken Team Projekte für den Medienstandort zu entwickeln. Ich danke allen für die stets gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit."

Nach seinem Volontariat arbeitete Kaiser von Oktober 2001 bis August 2009 in der Redaktion der "Nürnberger Zeitung" als Sport-, Hochschul- und Wissenschaftsredakteur. Von September 2009 bis Juni 2010 leitete er die Pressestelle des Landratsamts Roth. Von Juli 2010 bis März 2016 ist Kaiser Leiter beim MedienNetzwerk Bayern/MedienCampus Bayern. Als Autor arbeitet er weiterhin für die "Nürnberger Zeitung". Kaiser ist Herausgeber zahlreicher Medienbücher, darunter "Special Interest" (Econ-Verlag 2012), "Innovation in den Medien" (Verlag Dr. Gabriele Hooffacker 2013 und 2015) sowie "Recherchieren" (SpringerVS 2015) und Mitherausgeber von "Berufe in den Medien" (Verlag Dr. Gabriele Hooffacker 2014) sowie "Story:Now. Ein Handbuch für digitales Erzählen" (Verlag Mixtvision 2016). Er ist Lehrbeauftragter unter anderem an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und Ludwig-Maximilians-Universität München sowie Dozent für die Hanns-Seidel-Stiftung.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.