Riekel, Pölzer, Winckler, Gast, Range: Das sind die populärsten "Köpfe" der Woche

 

Alle fünf pflegen ihr Profil in unserer Großdatenbank "Köpfe". Deswegen konnten wir ihre persönlichen Seiten mit aktuellen kress.de-Meldungen verknüpfen. Die Rede ist von Patricia Riekel, Robert Pölzer, Kai Winckler, Christian Gast und Steffen Range. Sie sind unsere "Köpfe" der Woche.

Patricia Riekel zieht sich nach zwanzig Jahren an der Spitze von "Bunte" aus dem operativen Geschäft als Chefredakteurin zurück. Sie bleibt jedoch Herausgeberin aller Magazine der Mediengruppe BurdaStyle. Ebenfalls verantwortet sie weiterhin gemeinsam mit Vorstand Philipp Welte den Medienpreis Bambi und ihre Stiftung Tribute-to-Bambi-Stiftung. Lobende Worte fand Welte: "Patricia Riekel ist die erfolgreichste Chefredakteurin Deutschlands. Ich bin dankbar für so viele Jahre gemeinsamer Arbeit mit einem so großartigen Menschen."

Ihr Nachfolger als Chefredakteur der "Bunte" wird Robert Pölzer. Der 55-Jährige ist aktuell als Chefredakteur der Zeitschriften "Freizeit Revue", "Freizeit Spaß" und "Freizeit Exklusiv" (alle Hubert Burda Media) tätig und wird seine neue Aufgabe zum 1. Juli antreten. Laut BurdaStyle-Geschäftsführerin Manuela Kampp-Wirtz ist Pölzer "ein hervorragender Journalist und eine erfahrene Führungskraft - und somit die ideale Besetzung."

Die durch Pölzers Wechsel entstehenden freien Stellen wird Kai Winckler übernehmen. Der 55-Jährige kommt von Funke Medien und war dort zuletzt als Chefredakteur von "Neue Welt" und "Frau Aktuell" tätig. Seine neuen Posten wird er "spätestens am 1. September" antreten.

Diese Kopfprofile waren vergangene Woche ebenfalls gut besucht:

Verstärkung für die Führungsmannschaft der Hambuger Agenturgruppe "Jung von Matt": Christian Gast ist seit dem 1. April als neuer Head of Digital Strategy an Bord. Seine primären Aufgaben sind die Weiterentwicklung bestehender Business-Modelle und die Verwirklichung weiterer Customer-Touchpoints.

Steffen Range, Chefredakteur bei "Deutsche Handwerks Zeitung", verfasste in dieser Woche einen kress.de-Gastbeitrag zu den Panama Papers und beschäftigte sich mit der Frage, was Medien für Lehren aus den Panama Leaks ziehen können.

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personen-Datenbank "Köpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit ihrem Profil können Sie sich auf kress.de - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem - wenn gewollt - auch im Netz leicht auffindbar.

Alle Neuzugänge bei den "Köpfen" finden Sie hier.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.