"Eine 1/1 4c reicht häufig nicht mehr aus": Wie Bauers "tina" Leserinnen zum Umstyling einlädt

 

Wie Zeitschriften Mehrwert für Werbekunden und Leser schaffen, beweist die Bauer-Zeitschrift "tina" mit ihrer "tina Style Academy". "Wir kennen unsere Zielgruppe sehr gut", so Verlagsleiterin Ilka Clark. Über eine aufmerksamkeitsstarke und konkurrenzfreie Plattform, die individuell angepasst wird.

Markenerlebnis als sinnliche Erfahrung: "tina" hat erstmalig vier Leserinnen des Frauentitels zu einem Colorations- und Styling-Workshop in Hamburg eingeladen. Dort wurden sie in Beauty-Fragen umfassend beraten und konnten dabei ausgewählte L'Oréal-Produkte testen - angeleitet von Experten. Betreut wurden die Frauen vom Münchner Star-Figaro Eren Bektas, dem Promis wie Maria Furtwängler und Ursula Karven vertrauen. 

Der Verlag sieht in dem neuen Angebot, für das die Hamburger Bauer Media mit L'Oréal Paris crossmedial kooperiert, einen neuen Weg in der Vermarktung, der kreatives Zukunftspotenzial abseits der klassischen Anzeigenbuchungen hat.

"Wir gehen in der Vermarktung nicht erst seit der 'tina Style Academy' neue Wege: Um Zielgruppen bestmöglich zu erreichen, sie zu involvieren und an Marken zu binden, reicht häufig '1/1 4c' allein nicht mehr aus", erklärt Thomas Schmidt, Gesamt-Anzeigenleiter der Bauer Media KG, das Konzept. "Maßgeschneiderte, individuelle Vermarktungskonzepte sind der Schlüssel zum Erfolg – und werden von Kunden zunehmend angefragt. Ein optimales Ergebnis erreichen wir, wenn wir Kampagnen zusammen mit dem Kunden, der sein komplettes Wissen über sein Produkt einbringt, erarbeiten. Unsere Expertise liegt darin, die entsprechende Zielgruppe bestmöglich, auf kreative und innovative Art und Weise zu begeistern. Bei einem Konzept wie der 'tina Style Academy' sind neben dem Kunden auch unsere Leserinnen, externe Experten und unsere Redaktionen beteiligt."

llka Clark, Verlagsleiterin der 'tina', ist davon überzeugt, dass neben den Live-Workshops Verlängerungen über Online- und Social-Media-Kanäle ebenso denkbar wie die Integration von Bewegtbild. "Ein Event wie dieses hilft uns dabei, unsere Leserinnen noch enger an die Marke 'tina' zu binden und sie erlebbar zu machen", sagt sie über die Style Academy. "Gleichzeitig bieten wir Werbepartnern eine aufmerksamkeitsstarke und konkurrenzfreie Plattform, die – je nach Thema und Kunde – individuell angepasst werden kann."

Sabine Ingwersen, "tina"-Chefredakteurin, freut sich, dass sie ihren Leserinnen direkt auf Augenhöhe begegnen und sich mit ihnen austauschen kann: "Für uns ist es enorm wichtig, unsere Leserinnen zu kennen und immer ganz nah bei ihnen zu sein. In diesem lockeren Rahmen erfahren wir eine Menge über die Frauen – und sie gleichermaßen über 'tina'. Denn sie sind ja live dabei, wenn eine neue Geschichte entsteht, die in der 'tina Woman & Style' erscheint." 

Als Chefredakteurin zeichnet Sabine Ingwersen bei "tina" (verkaufte Auflage laut IVW I/2016: 403.357 Exemplare), "Bella" (verkaufte Auflage laut IVW I/2016, 110.876 Exemplare) und "Meins" (verkaufte Auflage laut IVW I/2016, 187.831 Exemplare) verantwortlich. 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.