Geschäftsführer beim neuen Sender kabel eins Doku: Thorsten Pütsch fischt für ProSiebenSat.1 ältere Zuschauer ab

 

Zuletzt hatte ProSiebenSat.1-Vorstandschef Thomas Ebeling noch betont, dass die Zeiten der hauseigenen Sendervermehrung erst einmal vorbei seien. Nun bekommt kabel eins doch den zuvor schon länger avisierten Ableger kabel eins Doku. Thorsten Pütsch (46), bislang Vice President "New Channel Development" bei ProSiebenSat.1 Deutschland, soll ihn als Geschäftsführer zum Erfolg führen.

Thorsten Pütsch prägte vor seiner Zeit als oberster Senderentwickler das Marketing der TV-Gruppe in führenden Positionen mit. Der gebürtige Berliner, ein studierter Politologe, begann seine ProSiebenSat.1-Laufbahn in der Unternehmenskommunikation der Gruppe. Beim seinerzeit neu gegründeten Nachrichtensender N24, der mittlerweile zu Springers "Welt"-Gruppe gehört, baute er 2000 als Pressesprecher die Kommunikation auf und verantwortet dort später auch das Marketing.

Nun soll er die 40- bis 64-jährigen Männer ins Visier nehmen, an die sich kabel eins Doku richten wird. Der neue Sender wird in der zweiten Jahreshälfte 2016 auf Sendung gehen. Mit welchem Programm genau das geschehen soll, ist noch unklar. "kabel eins Doku wird der erste reine Doku-Channel im deutschen Free-TV. Wir werden ein Programm mit den Schwerpunkten Geschichte, Real Crime sowie Natur und Technik gestalten. Damit bedienen wir klassische Dokumentationsfarben, werden aber auch neue und moderne Themenfelder unserer Wirklichkeit zeigen", beschreibt Pütsch die Positionierung.

"Fragmentierung des Marktes aktiv mitgestalten"

"Wir setzen damit die erfolgreiche Strategie konsequent fort, unser Senderportfolio gezielt auszubauen. So gestalten wir die Fragmentierung des Marktes weiter aktiv mit und stärken unsere Position im Wettbewerb", sagt Wolfgag Link, Vorsitzender der Geschäftsführung der ProSiebenSat.1 Deutschland GmbH. "Dass wir die Leitung eines neuen Senders wieder aus den eigenen Reihen besetzen können, freut mich besonders."

Zuletzt hatte Wolfgang Link seine Sender-Führungstruppe kräftig umgebaut und unter anderem Daniel Rosemann zum ProSieben-Geschäftsführer gemacht, um sich selbst stärker den Rücken frei zu halten.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.