Neuzugang von Burson-Marsteller: Hardy Herlt steigt in die Salt Works-Geschäftsführung ein

 

Mehr Salz in der Suppe bei der Berliner Niederlassung von Salt Works: Die Agentur holt den Beratungsexperten Hardy Herlt als Mitglied der Geschäftsleitung an Bord. Der Münchner soll das bestehende Dienstleistungsangebot um neue Disziplinen wie das Reputation- und Change-Management, aber auch Corporate Communications sowie Issue- und Krisen-PR erweitern.

Herlt soll diese Zweige neu aufbauen. Dafür bringt er viel Erfahrung mit - auch in der Lobby-Arbeit. Seine bisherigen Berufsstationen führten ihn von Hill + Knowlton Strategies sowie der Kommunikationsagentur Fischer-Appelt zuletzt zu Burson-Marsteller. Dort war er als Director Public Affairs fünf Jahre lang unter anderem für Großkunden wie die Rewe-Gruppe, Danone Wateres, Jägermeister und Mondelez (Kraft Foods) im Einsatz. Außerdem fungierte Hardy Herlt als Leiter des Food-Teams bei Burson-Marsteller und hatte die Kundenführung für McDonald's inne.

"Mit ihm werden wir unsere Mission, Marken und Meinungen zu bilden, noch gezielter in das Umfeld politischer Entscheider und Stakeholder hineintragen können", sagt Salt Works-Geschäftsführer Peter Johannes über den Neuzugang Herlt.

Erst im April gingen die beiden DDB-Töchter LessingvonKlenze und die Juniper Group unter dem neuen Namen Salt Works zusammen. An den Standorten München und Berlin betreuen Berater, Journalisten, Kreative, Designer und Event-Manager in interdisziplinären Teams Kunden wie McDonald's, Volkswagen, MAN, die Robert Bosch Hausgeräte GmbH oder die Beiersdorf AG.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.