Social TV Buzz von MediaCom exklusiv bei kress.de: Böhmermann ist Gesprächsthema Nummer eins - #GoT fliegt

 

Mit mehr als 106.000 Tweets und Facebook Posts bleibt die ARD-"Tagesschau" auch im April Spitzenreiter im Social TV Buzz Ranking von MediaCom. Indirekt ist dafür das allgegenwärtige Schmähgedicht von Jan Böhmermann über den türkischen Präsidenten Recep Erdoğan verantwortlich. Auch die sechste Staffel von "Game of Thrones" erzeugt hohes Zuschauerengagement.

So twittert die "Tagesschau" selbst immer wieder Nachrichten rund um das Thema Pressefreiheit und Jan Böhmermann. Bis zu 2.500 User teilen die Tweets. Heidi Klums "Germany`s Next Topmodel" landet hinter der "Tagesschau" auf Platz zwei des Social TV Buzz. Insgesamt gibt es 67.794 Tweets und Facebook Posts rund um "GNTM" - damit verzeichnet das Format im Vergleich zum März rund 10.000 Posts mehr.

Schmähgedicht polarisiert in zahlreichen weiteren Formaten

Satiriker Jan Böhmermann beschert gleich einer ganzen Reihe von TV-Formaten im April-Ranking des Social TV Buzz hohes Zuschauer-Engagement. Neben der "Tagesschau" erreicht auch Böhmermanns Show selbst, das "Neomagazin Royale", mit über 45.000 Posts eine hohe Aufmerksamkeit im Web. Allein der Tweet zur Absage aller Sendungen in Folge des Erdoğan-Gedichtes kommt auf 4.800 Retweets und Likes. Die Böhmermann-Fans nehmen es gelassen: "Egal was mit Jan Böhmermann passiert, von mir kriegt er immer ein warmes Bett und einen Teller Suppe. Da kann kommen was will", meint Fatima aus Hamburg.

Auch der Social TV Buzz rund um die Sendungen "Anne Will", "Extra 3" und "Heute Show" profitiert vom Skandal rund um das Schmähgedicht. Damit trägt sich Satire im Kontext der Debatte um die Pressefreiheit in der Türkei bereits seit fast zwei Monaten - angefangen mit dem Erdoğan-Song von "Extra 3" im März.

Auch die sechste Staffel von "Game of Thrones" fliegt im Netz

Jedes Frühjahr warten die Fans von "Game of Thrones" gespannt auf die neueste Staffel der Fantasy Serie. Mehr als 27.000 Mal posten die User im April zu #GoT. Vor allem der Staffelstart am 25. April erzeugt ein hohes Zuschauerengagement. Das größte Problem der User: die Angst vor Spoilern im Internet. So schreibt Social Media Star Dner auf Twitter: "Muss mich leider bis morgen von allen Social Media Plattformen fernhalten. Habe Angst vor Spoilern! :D #GameOfThrones".

Der Pay-TV- Sender Sky, der die aktuelle Staffel exklusiv ausstrahlt, dachte sich etwas ganz Besonders für die Fans der Serie aus: Auf Twitter konnten die User mit dem Hashtag #SkyGoT über den Twitter-Account @SkySerien eine persönliche Grußkarte ihrer beliebtesten Serien-Charaktere erhalten. Mehr als 1.000 User retweeten und liken die Aktion des Senders.

"Mit `Game of Thrones` sehen wir seit Jahren wiederkehrend wie intensiv die Onliner auf neue Staffeln ihrer Lieblingsserien hin fiebern. Die Social TV-Diskussion findet nicht nur parallel zur Ausstrahlung statt, sondern bereits Monate vorher. Sender und Produzenten halten die Spannungskurve hoch, indem in regelmäßigen Abständen Neuigkeiten zum Cast oder der Handlung im Internet lanciert werden. Storytelling findet hier auf höchstem Niveau statt und Marken können davon lernen - zum Beispiel für Content-Strategien rund um Produktlaunches", meint Christian Franzen, Managing Director MediaCom.

Ein kress-Gastbeitrag von Christian Franzen, Managing Director MediaCom

Zur Erklärung: Das MediaCom-Tool "Social TV Buzz" wertet kontinuierlich die Social-Media- Effekte serieller Formate im deutschen Fernsehen aus. Das Analyse-Tool ordnet die Anzahl von allen Posts auf Twitter und den öffentlichen Posts auf Facebook den laufenden Sendungen zu.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.