Sie wird stellvertretende Regierungssprecherin: Ulrike Demmer verlässt Madsacks Redaktionsnetzwerk Deutschland

24.05.2016
 

Sie hatte erst im Herbst 2015 angefangen, jetzt verlässt die Hauptstadtbüro-Leiterin des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) die Madsack Mediengruppe schon wieder: Ulrike Demmer wird stellvertretende Regierungssprecherin. RND-Chefredakteur Matthias Koch übernimmt vorerst die Leitung des Hauptstadtbüros. Andreas Niesmann verstärkt das Berliner Team.

Ulrike Demmer wird am 13. Juni 2016 das Amt der stellvertretenden Regierungssprecherin und stellvertretenden Leiterin des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung übernehmen. Sie folgt darin Christiane Wirtz nach, die als Staatssekretärin in das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz wechselt.

"Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ulrike Demmer, heiße sie herzlich in unserem Sprecher-Team willkommen und wünsche ihr viel Erfolg für die vor ihr liegenden Aufgaben", so Regierungssprecher Steffen Seibert. 

Demmer, die Rechtswissenschaften in Bonn und Berlin studierte und dann für RadioEins, das ZDF und den "Spiegel" arbeitete, kam 2013 zu Hubert Burdas "Focus". Die Absolventin der Berliner Journalistenschule gilt als eine der profiliertesten Politik-Journalistinnen in Deutschland, 2011 erhielt sie neben dem Henri-Nannen-Preis (Kategorie Dokumentation, für "Ein deutsches Verbrechen", erschienen im "Spiegel", gemeinsam mit Ullrich Fichtner, Matthias Gebauer, John Goetz, Hauke Goos, Jochen-Martin Gutsch, Susanne Koelbl, Shoib Najafizada, Christoph Schwennicke und Holger Stark) auch den Deutschen Reporter-Preis (beste politische Reportage für "Die Ritter der Drachenburg"). kress.de vermeldete ihren Wechsel von Burda zu Madsack Anfang Juli 2015 exklusiv.

RND-Geschäftsführer Uwe Dulias bedauert ihren Abgang: "Ulrike Demmer hat in unserem RND-Hauptstadtbüro in kurzer Zeit bereits deutliche Akzente gesetzt." Man verliere eine kompetente und sympathische Kollegin. Die Leitung des Hauptstadtbüros wird interimistisch RND-Chefredakteur Matthias Koch übernehmen: "Ulrike Demmer hat die Neuausrichtung unserer Berichterstattung aus Berlin exzellent umgesetzt. Wir sind auf einem guten Weg, das werden wir nun weiter ausbauen", kündigt Koch an.

Andreas Niesmann wechselt vom "Focus" zum RND

Im Juli 2016 wird das RND-Team in Berlin weitere Verstärkung erhalten: Andreas Niesmann, bislang Parlamentskorrespondent für den "Focus" , wird zum RedaktionsNetzwerk Deutschland wechseln. Der 33-jährige hat seine ersten journalistischen Erfahrungen bei den "Westfälischen Nachrichten" gesammelt. Nach seinem Volontariat an der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten war er als Politikredakteur für das "Handelsblatt" und "Handelsblatt Online" tätig.

Hintergrund: Das RND, die Gemeinschaftsredaktion der Madsack Mediengruppe, wurde 2013 gegründet. Es versorgt mehr als 30 Tageszeitungen mit überregionalen Inhalten.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.