Beuchler, Brandstetter, Maksan, Hornen, Brecht und Gottschalk: Die populärsten Köpfe der Woche

 

Es ist wieder Zeit für die "Köpfe" der Woche. In der kress.de-Datenbank befinden sich mehr als 33.000 Profile von Menschen aus den Branchen Print, TV, Digital und Werbung. Am häufigsten besucht wurden in dieser Woche die Seiten von Tina Beuchler, Barbara Brandstetter, Oliver Maksan, Alexander Hornen, Ilka Brecht und Pit Gottschalk.

Alle sechs pflegen ihr Profil in unserer Großdatenbank "Köpfe". Deswegen konnten wir ihre persönlichen Seiten mit aktuellen kress.de-Meldungen verknüpfen:

Der digitale Wandel bei Nestlé wird weiter vorangetrieben. Tina Beuchler, die weiterhin Vorstandsvorsitzende der Organisation Werbungtreibende und Markenverband (OWM) bleibt, wird neuer Digital Director. Ihre Agenda: die Digitalisierung vorantreiben, neue Arbeitsmethoden entwickeln und Partnerschaften mit Spezialisten schließen.

"Es geht um Masse und Superlative", schreibt Journalismusprofessorin Barbara Brandstetter über das neue Verbrauchermagazin "TESTBILD" aus dem Hause Springer. In einem Gastbeitrag prüft sie das neue Heft auf Herz und Nieren - sie sieht viel Positives, spart aber auch nicht im Umgang mit Kritik.

Oliver Maksan wird neuer Chefredakteur und Geschäftsführer bei der katholischen "Tagespost". Er wird seinen neuen Posten zum 1. Juli von Markus Reder übernehmen. Im kress.de-Interview spricht Maksan über seine publizistische Leitlinie, Kooperationspläne mit anderen Medien und das Werben neuer Abonnenten.

In der vergangenen Woche ebenfalls gut besucht:

Alexander Hornen, Geschäftsführer der Schaffrath DigitalMedien GmbH, spricht am Rande der drupa, der bedeutendsten Messe der Druck- und Druckmedienindustrie, über die neue Messezeitung "drupa daily" und die "dupa daily"-App.

"Investigation hilft der Glaubwürdigkeits-Debatte", sagt Ilka Brecht, Redaktionsleiterin von "Frontal 21". Im umfangreichen kress.de-Interview spricht die Moderatorin über Wege, die Glaubwürdigkeit zurückzuerlangen, die Dokumentation "Die Diesellüge" und den Rechercheverband von "SZ", NDR und WDR.

Klare Kante bei Funke! Pit Gottschalk, Chefredakteur Sport, liefert sich in den sozialen Netzwerken eine Debatte mit seinen Lesern - sachlich, professionell, vorbildlich. Der Auslöser: ein Kommentar zum EM-Aus von Marco Reus. In einem vorbildlichen Disput zeigt Gottschalk, wie wichtig es ist, als Redakteur nicht bei der ersten Beleidigung einzuschnappen, sondern sich auf eine Diskussion auf Augenhöhe mit den Lesern einzulassen.

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personen-Datenbank "Köpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können Sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit Ihrem Profil können Sie sich auf kress.de - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem - wenn gewollt - auch im Netz leicht auffindbar.

Alle Neuzugänge bei den "Köpfen" finden Sie hier.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.