Beim DJV-Landesverband NRW: Karl Zimmermann wird neuer Geschäftsführer

 

Führungswechsel beim Deutschen Journalisten-Verband in Düsseldorf: Mit Wirkung zum 1. Juni hat Karl Zimmermann die Geschäftsführung übernommen. Er löst den Internims-Chef Karlheinz Stannies ab. Der 52-jährige Zimmermann kommt vom Max-Planck-Institut in Plön, hat aber einige Erfahrungen als Gewerkschaftler vorzuweisen.

Der gebürtige Leverkusener wechselt in die Landeshauptstadt NRW. Zuletzt war er in der Forschung tätig, hat aber viel Know-how im Gepäck, das ihn für Gewerkschafts- und Verbandsarbeit qualifiziert. Der studierte Rechts- und Wirtschaftswissenschaftler baute für die Gewerkschaft der Lokomotivführer (GDL) das Bildungswerk auf, das er von 2011 bis 2015 leitete. Mit den Medien kam er über seine frühere Tätigkeit als Unternehmensberater in Düsseldorf in Kontakt. Außerdem vertrat er Arbeitnehmerechte, als er für die Arbeitnehmerkammer Bremen tätig war.

Zimmermann rückt auf die Stelle, die zuletzt interimistisch mit Karlheinz Stannies besetzt war, der nach dem Ausscheiden von Anja Zimmer im Februar eingesprungen war. Sie ist nun Direktorin der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb).

Zimmermann freut sich auf seine neuen Aufgaben. Er will sich "gemeinsam mit dem Landesvorstand nach Kräften für gute Rahmenbedingungen im Journalismus einsetzen". Der neunköpfige DJV NRW-Landesvorstand wird von Frank Stach geführt, seine Stellvertreterin ist Sascha Fobbe.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2019/#10

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Relotius-Affäre und Print-Online-Fusion: Wie Steffen Klusmann sein erstes Jahr beim 'Spiegel' überlebte. Dazu: Die besten Medienmanager, Chefredakteure und Newcomer 2019 - und Klambt-Verleger Lars Rose sagt im Strategiegespräch, wo er zukaufen möchte.

Inhalt konnte nicht geladen werden.