Bäumlisberger, Brinkbäumer, Grabner, Ippen, Preiser, Delling und Diekmann: Das sind die populärsten Köpfe der Woche

 

Es ist wieder Zeit für die "Köpfe" der Woche. In der kress.de-Datenbank befinden sich mehr als 33.000 Profile von Menschen aus den Branchen Print, TV, Digital und Werbung. Neugierig waren unsere Leser besonders auf die Seiten von Bettina Bäumlisberger, Klaus Brinkbäumer, Michael Grabner, Dirk Ippen, Christian Preiser, Gerhard Delling und Kai Diekmann.

Alle sechs pflegen ihr Profil in unserer Großdatenbank "Köpfe". Deswegen konnten wir ihre persönlichen Seiten mit aktuellen kress.de-Meldungen verknüpfen:

Was passiert beim "Münchner Merkur"? Und warum ist Bettina Bäumlisberger wirklich nicht mehr Chefredakteurin? Diesen Fragen ist kress.de-Chefredakteur Bülend Ürük bereits für die März-Ausgabe von "kresspro" nachgegangen. Weil sich die Entwicklungen in München überschlagen, wurde der Text aus "kresspro" erstmals komplett frei zugänglich in voller Länge veröffentlicht. Wer den Beitrag liest, merkt schnell - ein Abo von "kresspro" lohnt sich. Man will doch aktuell mitreden!

"Europa ist in einer Identitätskrise. Wir werden uns in dieser Krise nicht behaupten, wenn wir Europa aufgeben", sagt Klaus Brinkbäumer im Exklusiv-Interview mit kress.de. "Der Spiegel" bringt am Samstag erstmals eine Titelgeschichte in Deutsch und Englisch, in Großbritannien ist das Nachrichtenmagazin ausnahmsweise für 2 Pfund zu haben.

Große Ehre für Michael Grabner! Der 67-Jährige wird Aufsichtsratschef der DvH-Medienholding und damit die Verantwortung für Titel wie "Handelsblatt", "Tagesspiegel", "Wirtschaftswoche" und "Zeit" übernehmen. Zum 29. September, dem 75. Geburtstag seines Vorgängers, wird Grabner Nachfolger von Dieter von Holtzbrinck.

Für viel Wirbel hat die Entscheidung von Verleger Dirk Ippen gesorgt, die Lokalredaktionen vom "Münchener Merkur" und der "tz" zusammenzulegen. Die Zusammenlegung soll "die langfristige Arbeit unserer Journalisten ermöglichen", heißt es aus Verlagskreisen.

Neuer Chefredakteur beim Wirtschaftsmagazin "Markt und Mittelstand". Christian Preiser, Vorstandsvorsitzender der "Deutschen Gesellschaft für Qualitätsjournalismus", wird den neuen Posten zum 15. Juni antreten. Seinen Posten bei der DGQJ wird er weiterhin ausführen.

"Schafft! Uns! Ab!" fordert ProQuote und illustriert die aktuelle Entwicklung der Frauenquote anhand eines "Quotenrennens". Kommentator: Sport-Fachmann Gerhard Delling. Die Rennautos von "FAZ", "rbb", "Die Welt", "taz" und ein Online-Flitzer, der "Die Zeit", "NZZ Online" und "Vice" vertritt, sind am Start.

Erstmals in der Geschichte hat die israelische Botschaft Medaillen für Engagement an Medien verliehen. Mit dabei: Herausgeber Kai Diekmann, der die Ehrung stellvertretend für die "Bild" entgegengenommen hat. Die Verleihung fand zum 50-jährigen Jubiläum der deutsch-israelischen Beziehungen statt.

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personen-Datenbank "Köpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können Sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit Ihrem Profil können Sie sich auf kress.de – beispielsweise mit Kommentaren – präsentieren und sind zudem – wenn gewollt – auch im Netz leicht auffindbar.

Alle Neuzugänge bei den "Köpfen" finden Sie hier.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.