Beim Springer-Funke-Vermarkter Media Impact: Matthias Schönwandt folgt auf Peter M. Müller

 

Prominenter Chefwechsel: Matthias Schönwandt, bislang Medienhaus-Geschäftsführer, wird zum 1. Oktober General Manager Nationaler Handel bei Media Impact. Damit hat der Vermarkter von Springer und Funke einen Nachfolger für Peter M. Müller, 66, gefunden, der Ende 2017 in Ruhestand geht.

Der 50-jährige Schönwandt verlässt das Medienhaus Deutschland und wechselt zur Konkurrenz. Bei Media Impact wird er die Verantwortung für das nationale Werbegeschäft der Handelskunden übernehmen.

Im Januar 2017 löst Schönwandt den Springer-Mann Peter M. Müller ab, der Media Impact noch bis Ende 2017 projektbezogen unterstützt. Müller war mehr als 26 Jahre für den Springer-Verlag tätig, unter anderem für das "Bild"-Anzeigengeschäft. 

Auch Friedericke Bahling verlässt das Medienhaus Deutschland

Im Zuge der Neuordnung verlässt auch Friederike Bahlinger, die wie Schönwandt Geschäftsführer war, das Medienhaus Deutschland. Beide gehen laut Madsack "in gegenseitigem Einvernehmen". Christoph Rüth, Geschäftsführer der Madsack-Gruppe wünscht beiden "für die berufliche Zukunft viel Erfolg", so Rüth.

"Als Gesellschafter treiben wir weiterhin den gemeinsamen Aufbau des neuen Crossmediavermarkters Score Media Group voran, der im Herbst an den Start gehen wird", sagt Rüth. "Das Team von Score Media wächst seit der offiziellen Gründung vor zwei Monaten kontinuierlich und freut sich auf die anstehenden Kundengespräche."

Zum Wechsel von Schönwandt zu Media Impact sagt Harald Wahls, Geschäftsführer Media Impact: "Wir freuen uns, Matthias Schönwandt für uns gewonnen zu haben, um die erfolgreiche Offensiv-Strategie von Media Impact auch in dem Segment der nationalen Handelskunden fortsetzen zu können. Insbesondere die Begleitung der wichtigen Handelskunden bei ihrer Transformation in das digitale Geschäft wird eine seiner großen Aufgaben sein", so Wahls. "Der Handel sieht für seine eigene Branche einen Nachholbedarf, bei dem Media Impact als der führende crossmediale Vermarkter in Deutschland eine wichtige Rolle spielen wird."

Christian Nienhaus, Vorsitzender der Geschäftsführung von Media Impact, dankt Peter M. Müller für seine Leistungen, in dem er ihn als "langjährigen Weggefährten im Anzeigengeschäft" bezeichnet. "Wir danken ihm für seine Verdienste um Media Impact und die Vermarktung bei Axel Springer und freuen uns darauf, auch in Zukunft mit ihm verbunden zu bleiben."

Hintergrund: Media Impact ist das Vermarktungs-Joint-Venture von Axel Springer und der Funke Mediengruppe. Springer ist zu 74,9 Prozent, Funke zu 25,1 Prozent beteiligt.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.