Blackwood Seven expandiert: Mark Zamuner greift als CEO Nordamerika in den USA an

 

Blackwood Seven macht Ernst: Die digitale Mediaagenturgruppe, die mit ihrer algorithmischen "Mediawirkformel" den Werbemarkt aufrütteln möchte, strebt den Sprung über den großen Teich an. Andreas Schwabe von Blackwood Seven Germany gab aktuell bekannt, dass Mark Zamuner als CEO Nordamerika neu an Bord ist.

Die digitale Mediaagenturgruppe hatte zuvor die von Zamuner gegründete unabhängige US-Mediaagentur Two Nil aufgekauft - mit 60 Mitarbeitern. An den bisherigen Two Nil-Standorten in New York und Los Angeles soll nun das Personal aufgestockt werden. Zamuner wechselt zum neuen Hauptsitz an den Hudson. 

Zamuner hatte die Performance-basierte Marketing Agentur Two Nil gegründet und aufgebaut. Sie versteht sich ähnlich wie Blackwood Seven als "Disruptor" und betreut unter anderem internationale Kunden wie Wix und Groupon. 

"Two Nil legt sehr hohen Wert auf Analyse, Vertrauen und Transparenz, was Blackwood Seven zum idealen Partner macht", sagt Mark Zamuner über seine neue Rolle. "Wir freuen uns darauf, unseren Kunden ein neues Level an Analyse und Kontrolle bieten zu können."

Der amerikanische Markt ist höchst interessant für uns, da er allein aufgrund seiner Datenlage dem deutschen Markt mehr als einen Schritt voraus ist", sagt Andreas Schwabe von Blackwood Seven Germany zur ehrgeizigen Expansion. 

Blackwood Seven wurde 2013 von Carl Erik Kjaersgaard, Thomas Betretnes und Henrik Busch in Kopenhagen gegründet. Eigenen Angaben zufolge ist das expansionsfreudige Start-up, das seinen Deutschland-Sitz in München hat (CEO: Andreas Schwabe), der am schnellsten wachsende Mediadienstleister Dänemarks und hat es dort bereits in die Top Five der Branche geschafft. Blackwood Seven-Kunden bei der dänischen Mutter sind unter anderem Coop, Unibet und Fitness World.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.