Kooperation von "Rheinischer Post" und Gruner + Jahr: "Best of art" bringt Kunst nach Düsseldorf

 

Wer einmal großartige Kunst und einflussreiche und mächtige Medienmacher an einem Ort erleben wollte, war bis Sonntag richtig auf der Kunstmesse Art Basel. Die große Kunst nach Düsseldorf bringt am Montag die "Rheinische Post". Für das Kunstmagazin "Best of art" hat sich das Traditionshaus die Expertise von Gruner + Jahr gesichert.

"Best of art" heißt das 32-seitige Kunstmagazin, das der Bezirksausgabe Düsseldorf der "Rheinischen Post" beiliegt (Auflage: 110.526 Exemplare) und für das die "RP" mit der "art"-Redaktion kooperiert.

"Das Rheinland hat eine vitale und vielseitige Kunstszene. Mit "Best of art" geben wir ihr nun bei der Rheinischen Post ein Forum", freut sich der stellvertretende "RP"-Chefredakteur Stefan Weigel, der gemeinsam mit "art"-Chefredakteur Tim Sommer das neue Kunstmagazin auf den Weg gebracht hat, das zukünftig regelmäßig erscheinen soll.

Den Auftakt von "Best of art" macht die "art"-Redaktion mit einem Bericht zur großen Édouard Manet-Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle und einem Interview mit dem Leipziger Maler-Star Neo Rauch. Zudem bietet "art" einen Überblick über die wichtigsten Termine im Rheinland. Die Redaktion der "Rheinischen Post" ergänzt ein regionales Journal zu den aktuellen Ereignissen in der rheinischen Kunstszene. Was die Kunstfreunde bei anderen Regionalzeitungen interessieren wird - der "Rheinischen Post" ist es mit dem neuen Magazin gelungen, direkt zum Start zahlreiche neue Anzeigenkunden zu gewinnen.

Die Kunstwelt scheint für Verlage ein interessantes Betätigungsfeld zu sein. Axel Springers "Welt"-Gruppe liegt regelmäßig "Blau" bei, "Monopol" gehört zum Verlag Res Publica der Berliner Jung-Verleger Alexander Marguier und Christoph Schwennicke ("Cicero"). Zudem gibt es zahlreiche, teils hochauflagige Gratis-Zeitschriften.

Hintergrund "Rheinische Post"

Die "Rheinische Post" erscheint in einer verkauften Auflage von 303.493 302.822 Exemplaren (laut IVW, 1/2016). Chefredakteur ist seit dem 1. Januar 2014 Michael Bröcker, stellvertretende Chefredakteure sind Horst Thoren und Stefan Weigel. Verlagsgeschäftsführer der "Rheinischen Post" sind Tom Bender und Stephan Marzen. Vorsitzender der Geschäftsführung der Rheinischen Post Mediengruppe ist Karl Hans Arnold, die Gruppen-Geschäftsführung vervollständigen Patrick Ludwig (stellvertretender Vorsitzender), Hans Peter Bork und Johannes Werle.

Hintergrund "art"

Chefredakteur von "art" ist seit dem 1. Januar 2005 Tim Sommer, stellvertretender Chefredakteur ist Ralf Schlüter. "art" erscheint bei Gruner + Jahr in einer verkauften Auflage von 39.589 Exemplaren (laut IVW 1/2016). Publisher ist Wibke Bruns. Dem Vorstand von Gruner + Jahr gehören an Julia Jäkel (CEO), Oliver Radtke (COO) und Stephan Schäfer (CPO).

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.