Als Chefredakteur und "Content Strategist": Klaus Madzia heuert bei C3 an

 

Ein Personal-Coup ist Burkhard Tewinkel, Geschäftsführer des rasch expandierenden Content-Marketing-Netzwerks C3, gelungen: Er begrüßt aktuell den ehemaligen "Brand Eins"-Gründungsredakteur und Spiegel Online-Mitentwickler Klaus Madzia im Hauptstadtbüro. Dort wird der 49-Jährige Chefredakteur und "Content Strategist".

Der Henri-Nannen-Absolvent gilt als einer der profiliertesten Publizisten und Digitalexperten in der deutschen Medienlandschaft. Seine Karriere begann er als "Spiegel"-Redakteur und späterer Redaktionsleiter des Digitalangebots Spiegel Online, das er mit aufbaute.

Von 1999 bis 2003 war er für die Verlagsgruppe Milchstrasse tätig und startete dort das 2001 wieder eingestellte Wirtschaftsmagazin "Net-Business". Später arbeitete er für die Holtzbrinck-Verlagsgruppe, versuchte sich an der Etablierung einer Gratis-Zeitung für Deutschland und wurde 2008 digitaler Strategieberater. 

Nun freut sich Burkhard Tewinkel, dass er mit Madzia "ein Urgestein des digitalen Journalismus in Deutschland" an Bord geholt hat. "Er war zur Zeit des Neuen Marktes Geburtshelfer und Leiter zahlreicher neuer Print- und Online-Formate. Seine breite Erfahrung und unerschöpfliche publizistische Kreativität ist für C3 eine große Bereicherung", so der Geschäftsführer.

Wie erst kürzlich bekannt wurde, verstärkte sich C3, das 2014 bekanntlich aus dem Zusammenschluss von KircherBurkhardt und BurdaCreative hervorging, unter anderem mit Klaus Werle - ebenfalls als Chefredakteur.

Geschäftsführer von C3 sind neben Tewinkel und Krämer der einstige Agenturgründer Lukas Kircher sowie Jeno Schaddrack und Gregor Vogelsang.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.