Denis Scheck wird Mr. Kultur beim SWR: Piper-Verlegerin Felicitas von Lovenberg gibt "Lesenswert" ab

 

Felicitas von Lovenberg, von Juli 1998 bis Januar 2016 Redakteurin der "FAZ" und seit Frühjahr 2016 Verlegerin im Münchner Piper-Verlag, wird zukünftig nicht mehr die Sendung "Lesenswert" im SWR moderieren. Das bestätigte eine Sprecherin des öffentlich-rechtlichen Senders auf Nachfrage von kress.de. Gleich zwei Kultur-Sendungen hintereinander kann nach der Sommerpause Denis Scheck moderieren.

"SWR und Frau von Lovenberg haben einvernehmlich beschlossen, dass sie ihre Tätigkeit als Moderatorin von "Lesenswert" beendet", heißt es offiziell von Senderseite. Grund ist ihr Wechsel von der journalistischen auf die verlegerische Seite. "Man kann nicht gleichzeitig Spieler und Schiedsrichter sein", erklärte Felicitas von Lovenberg. In diesem Jahr wird die langjährige Literaturchefin der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" allerdings noch zweimal beim "Lesenswert Quartett" zu Gast sein. Für ihren Moderationsstil erntete Felicitas von Lovenberg auch Kritik. 

"Lesenswert" wird zukünftig alleine von Denis Scheck präsentiert, dem Martina Zöllner, SWR-Hauptabteilungsleiterin Kultur und Film, einen roten Teppich ausrollt: "Er ist nicht nur Deutschlands bekanntester Literaturkritiker, ein ausgewiesener Kenner der literarischen Szene, sondern ein vielfachinteressierter Kulturmensch. Kultur ohne Grenzen, das ist seine Leidenschaft, ob Musik, Malerei, Film."

Scheck wird zukünftig neben "Lesenswert" auch die Sendung "Kunscht!" alleine moderieren. Der Kabarettist Lars Reichow, der das wöchentliche Kulturmagazin seit zweieinhalb Jahren moderiert, führt am 14. Juli das letzte Mal durch die Sendung.

Bliebe der derzeitige Sendeplan auch nach der Sommerpause bestehen, und danach sieht es aktuell so aus, wäre der Donnerstag zukünftig ein Denis-Scheck-Abend.

Schon jetzt steht fest, dass "Kunscht!" ab Donnerstag, 8. September, um 22.45 Uhr im SWR Fernsehen aus der Sommerpause zurückkehrt. Jeweils donnerstags um 23.15 Uhr beginnt dann auch schon "Lesenswert", ebenfalls für eine halbe Stunde.

Eine praktische Sache - an diesen Abenden kann der Moderator Denis Scheck an den Moderator Denis Scheck abgeben, ein Übergang ganz ohne Störung.

Hintergrund

Felicitas von Lovenberg studierte Neuere Geschichte in Bristol und Oxford, 1994 bekam sie durch ein Praktikum bei Christie's in New York erste Einblicke in die Ware Kunst. Sie begann im Juli 1998 als Redakteurin im Feuilleton der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", zunächst im Ressort Kunstmarkt. 2001 wechselte sie in die Literaturredaktion, wo ihre Aufmerksamkeit vor allem angelsächsischen Autoren galt. Von November 2008 bis Januar 2016 war sie die erste Literaturchefin der "FAZ". Seit Frühjahr 2016 ist sie Verlegerin im renommierten Piper-Verlag in München.

Denis Scheck wurde 1964 in Stuttgart geboren, er lebt in Köln. Er studierte Germanistik, Zeitgeschichte und Politikwissenschaft in Tübingen, Düsseldorf und Dallas; arbeitete als literarischer Agent, Übersetzer und Herausgeber (u. a. von Michael Chabon, Robert Stone, Harold Brodkey, Ruth Rendell, David Foster Wallace) und freier Kritiker und ab 1996 als Literaturredakteur beim Deutschlandfunk. Er war Herausgeber der "Mare-Bibliothek" und hat diverse Sachbücher veröffentlicht, zuletzt zusammen mit Eva Gritzmann das Sachbuch "Solons Vermächtnis: Vom richtigen Zeitpunkt im Leben" (Berlin Verlag, 2015). Seit über zehn Jahren ist er Moderator von "druckfrisch" im ARD Fernsehen, davor debütierte Denis Scheck bereits im SWR Fernsehen in der Literatursendung "Schümer & Scheck", in der er zusammen mit dem heutigen "Welt"-Korrespondenten Dirk Schümer Autorengespräche im Wohnzimmer führte. Seit September 2014 moderiert Denis Scheck im Wechsel mit Felicitas von Lovenberg die SWR Sendung "Lesenswert", ab September 2016 wird er "lesenswert" dann alleine moderieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.