Neuer Chefredakteur für digitale Entwicklungsprojekte: Alexander Boecker ist von DuMont zu Funke gewechselt

18.07.2016
 

Alexander Boecker (40) ist Chefredakteur für digitale Entwicklungsprojekte der Funke-Regionalmedien aus Nordrhein-Westfalen. Die Position wurde neu geschaffen. Boecker berichtet an Constanze van Overdam und Matthias Körner, beide Verlagsgeschäftsführer der Funke Medien NRW.

"Alexander Boecker gehört zu den profiliertesten Digital-Journalisten in Deutschland mit ausgeprägter Expertise für Entwicklung neuer Produkte und Strategien, besonders für den Reichweitenausbau über alle digitalen Kanäle. Wir freuen uns sehr, ihn für Funke gewonnen zu haben", so Matthias Körner.

Boecker ist von der DuMont Mediengruppe zu Funke gewechselt, dort war er zuletzt "Leiter Digitalredaktion & Product Innovation" beim "Express". Davor hatte er seit seinem Einstieg bei DuMont 2001 verschiedene Führungspositionen in der Digitalredaktion dieses Titels inne. Schwerpunkte waren hier die Themen Nachrichtenführung, Formatentwicklung sowie effizientes Redaktionsmanagement. Seine journalistische Laufbahn startete Alexander Boecker 1997 als freier Journalist beim Funke-Titel "Westfälische Rundschau". Weitere Stationen vor seinem Wechsel zum "Express" waren die Print- und Onlineagentur media spezial mit Sitz im nordrhein-westfälischen Sundern sowie die Hannoveraner TV-Produktionsfirma AZ Media.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.