Als Chief Content Officer und RND-Chefredakteur: Wolfgang Büchner wechselt von Ringier zu Madsack

10.08.2016
 

Wolfgang Büchner (50) verlässt den Schweizer Ringier-Verlag nach mehr als einem Jahr wieder. Zum 1. Januar 2017 wird er als Chief Content Officer zur Madsack Mediengruppe mit Hauptsitz in Hannover wechseln. Büchner soll in der neugeschaffenen Funktion die digitale Transformation und Medienentwicklung verantworten. Zudem wird er die Chefredaktion des RedaktionsNetzwerkes Deutschland (RND) übernehmen.

Der bisherige RND-Chefredakteur Matthias Koch bleibt Mitglied der Chefredaktion: Er wird künftig den Bereich Politik und Zeitgeschehen leiten.

Wolfgang Büchner ist seit Juli 2015 Geschäftsführer der "Blick"-Gruppe in der Schweiz. Im September 2013 wurde er Chefredakteur des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" sowie von Spiegel Online. Ab 2009 war Büchner für die Deutsche Presse-Agentur tätig, zunächst als stellvertretender Chefredakteur und ab 2010 als Chefredakteur. Büchner studierte Politikwissenschaft in Heidelberg und Hamburg. Seine journalistische Ausbildung erhielt er am Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses. Er arbeitete in der Folge u.a. für die Nachrichtenagenturen Associated Press und Reuters und die "Financial Times Deutschland", bevor er 2001 zu Spiegel Online wechselte. Dort hatte er verschiedene Führungspositionen inne.

Thomas Düffert, Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der Madsack Mediengruppe, freut sich über den Gewinn "eines herausragenden Journalisten und Medienmanagers", der die Neu- und Weiterentwicklung unserer regionalen und überregionalen Marken erfolgreich vorantreiben werde. Zur neuen Konstellation beim RND sagt Düffert: "Ich freue mich sehr, dass Matthias Koch weiterhin Mitglied der RND-Chefredaktion bleibt und eng mit Wolfgang Büchner zusammenarbeiten wird."

Wolfgang Büchner verlässt Ringier per Ende Oktober 2016. Ringier-Boss Marc Walder erklärte an diesem Mittwoch: "Wolfgang Büchner hat den nächsten Entwicklungsschritt des Newsrooms der 'Blick'-Gruppe eingeleitet. Dafür danke ich ihm. Die Transformation der 'Blick'-Gruppe hin zu einer verknüpften und auf mehreren Kanälen starken Marke wird konsequent vorangetrieben." Die Stelle des Geschäftsführers der "Blick"-Gruppe will Ringier neu besetzen.

Hintergrund 

Mehr als 30 Tageszeitungen (u.a. "Hannoversche Allgemeine Zeitung", "Leipziger Volkszeitung", "Märkische Allgemeine", "Ostsee-Zeitung") beziehen überregionale Inhalte vom RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), der im Jahr 2013 gegründeten Gemeinschaftsredaktion der Madsack Mediengruppe. Mitglieder der RND-Chefredaktion sind neben dem bisherigen Chefredakteur Matthias Koch, Marco Fenske und Rüdiger Ditz, Online-Koordina­tor der Madsack Mediengruppe.

Wolfgang Büchner und Rüdiger Ditz kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim "Spiegel": Ditz war früher Chefredakteur von Spiegel Online und bis Mitte 2015 geschäftsführender Redakteur des gedruckten "Spiegel".

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.