"Neues Kapitel aufschlagen": Felix Glauner geht bei Havas von Bord

 

Abschied eines prägenden Gesichts: Felix Glauner, langjähriger Chief Creative Officer von Havas Worldwide Germany, wird die Agentur im September verlassen. Er hatte die Gruppe hierzulande seit 2005 mit aufgebaut. Nun sieht er die Zeit gekommen, "ein neues Kapitel aufzuschlagen", so Glauner. Die Entscheidung, seinen Hut zu nehmen, habe er bereits im Februar intern mitgeteilt.

Die kreative Führung am Standort Düsseldorf hatte Glauner bereits vor einigen Wochen an CCO Andreas Henke übergeben. Zum 1. September kommt nun Eric Schoeffler, ehemaliger Kreativ-Chef von DDB, neu bei Havas an Bord. Er wird sich neben der europaweiten Kreativverantwortung auch um die Weiterentwicklung bei Havas Worldwide Germany kümmern.

Thomas Funk, Managing Director Europe der Havas-Gruppe, bezeichnet Glauner als "das kreative Gesicht von Havas in Deutschland". Er habe zudem eine "Schlüsselrolle bei bedeutenden Etatgewinnen auf europäischer Ebene" gespielt. Nun ist es Zeit, ihm "für seine herrovrragende Arbeit" zu danken und für die Zukunft "alles erdenklich Gute" zu wünschen, so Funk. Wohin es Glauner zieht, ist noch unklar.

Das Havas-Netzwerk mit Hauptsitz in New York besteht weltweit aus rund 12.500 Mitarbeitern, die in 120 Städten und in 75 Ländern zum Einsatz kommen. Insgesamt betreibt die Gruppe 316 Büros. Wichtige Kunden sind unter anderem Air France, die Deutsche Bank, die Europäische Zentralbank, Granini, Reckitt Benckiser und Sanofi.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.