Er war zuletzt bei Madsack: Harald John wechselt zur "Südwest Presse"

 

Knapp ein Jahr nach seinem Abgang beim Redaktionsnetzwerk Deutschland kehrt Harald John, früher Chefredakteur von "Neue Presse" Hannover, zurück in eine Führungsposition. Am 1. November übernimmt er eine neue Aufgabe bei der "Südwest Presse" in Ulm. Für welche Aufgabe ihn "SWP"-Chefredakteur Ulrich Becker verpflichtet hat.

Harald John war seit 1997 in Führungsfunktionen für die Madsack Mediengruppe tätig. Er arbeitete als Lokalchef bei der "Neuen Presse" (NP) in Hannover, leitete die Kulturredaktion und wurde 2007 "NP"-Chefredakteur. Unter seiner Leitung gewann die Redaktion 2009 und 2010 den Deutschen Lokaljournalistenpreis und holte mehrfach den European Newspaper Award (wird jährlich auf dem European Newspaper Congress in Wien verliehen, das nächste Mal vom 21. bis 23. Mai 2017).

Im Jahr 2013 ging Harald John für Madsack nach Berlin und übernahm die Leitung des Hauptstadt-Büros. 2014 berief ihn die Geschäftsführung in die Chefredaktion vom "Redaktionsnetzwerk Deutschland".

2015 verließ Harald John überraschend die Mediengruppe Madsack. Jetzt wird klar, wohin es ihn zieht. Am 1. November wird John neuer Lokalchef Ulm der "Südwest Presse". Der bisherige Amtsinhaber Hans-Uli Thierer, seit 25 Jahren Lokalchef, geht in den Vorruhestand. Mit seiner neuen Aufgabe in Ulm wird Harald John wie Thierer auch Mitglied der Chefredaktion der "Südwest Presse". John soll nach kress.de-Infos perspektivisch auch die Weiterentwicklung der "SWP"-Partnerblätter, die mehrheitlich zur Neuen Pressegesellschaft Ulm gehören, verantworten.

"SWP"-Chefredakteur Ulrich Becker freut sich, den erfahrenen Journalisten in seinem Team begrüßen zu dürfen. Zu kress.de sagt Becker: "Die lokale Berichterstattung ist unser wichtigstes Feld. Hier soll Harald John mit seiner großen Erfahrung neue Akzente in allen unseren Lokalredaktionen setzen und vor allem das Zusammenwachsen der Tageszeitung mit den digitalen Angeboten weiter vorantreiben."

Hintergrund "Südwest Presse"

Zum Verbund der "Südwest Presse" zählen inzwischen mehr als 21 Lokalausgaben, die nach eigenen Angaben rund ein Drittel der Fläche Baden-Württembergs abdecken. Neben den eigenen Regionalausgaben übernehmen auch unabhängige Lokalblätter die überregionale Berichterstattung. So erscheinen die überregionalen Seiten der "SWP" beispielsweise in "Eberbacher Zeitung", "Hohenloher Tagblatt", "Haller Tagblatt", "Rundschau", "Bietigheimer Zeitung", "Schwäbische Post", "Gmünder Tagespost", Neue Württembergische Zeitung", "Heidenheimer Zeitung", "Heidenheimer Neue Presse", "Der Reckbote", "Geistiger Zeitung", Metzinger-Uracher-Volksblatt", "Schwäbisches Tagblatt", "Reutlinger Nachrichten", "Neckar-Chronik", "Alb Bote", "Hohenzollerische Zeitung", "Zollern-Alb Kurier" oder "Die Neckarquelle".

Die Auflage der "SWP" beträgt 274.383 Exemplare (laut IVW 2/2016). Chefredakteur ist Ulrich Becker, stellvertretender Chefredakteur Ulf Schlüter. Mitglied der Chefredaktion ist Hans-Uli Thierer, ebenfalls Lokalchef Ulm. Leiterin der Nachrichtenredaktion ist Ulrike Sosalla, Politik/Südwestumschau führt Elisabeth Zoll, Wirtschaft Karen Emler, Kultur/Unterhaltung/Magazin Jürgen Kanold, Sport Armin Grasmuck, Ulm, Neu-Ulm und Region Matthias Stelzer. Geschäftsführer der Neuen Pressegesellschaft ist Thomas Brackvogel, Verleger Ruth Aberle und Eberhard Ebner.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.